Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Der Schlossberg ist vom 13. bis 15.5. sagenumwoben - Märkischer Bote Der Schlossberg ist vom 13. bis 15.5. sagenumwoben Der Schlossberg ist vom 13. bis 15.5. sagenumwobenMärkischer Bote
Dienstag, 5. Juli 2022 - 02:18 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
16°C
 
epaper
Anzeigen

Der Schlossberg ist vom 13. bis 15.5. sagenumwoben

Top-Themen | Von | 9. Mai 2016

160507theater

Magisch gleitet die gläserne Kugel durch die Hände von Puck, dem Kobold. Übrigens ist die Sagennacht auch eine gute Geschenkidee zum Muttertag Foto: K. Möbes

Die Spreewälder Sagennacht bietet zu Pfingsten einen kulturellen Höhepunkt im Kurort Burg:
Burg (mk). Zahlreiche Märchen und Sagen ranken sich im Spreewald um vielerlei liebenswerte wie kriegerische Gestalten. Genug Stoff für spannende Geschichten. Zu Pfingsten ist es wieder so weit. Statt die Lesebrille aufzusetzen, heißt es am Burger Schlossberg einfach vor der malerischen Naturkulisse Platz zu nehmen. Vom 13. bis 15. Mai wird ein weiteres Kapitel der Legenden um den Wendenkönig aufgeschlagen. Tausende Zuschauer werden vor atemberaubender Naturkulisse am Bismarckturm die Kombination aus Spiel, Musik und Tanz erleben, die mit einem beeindruckenden Feuerwerk endet.
Geschichte
„Die List“ lautet der Titel der neuen Geschichte um den Wendenkönig. Wie im vergangenen Jahr wird das Sorbische National-Ensemble Bautzen die Sage aus der Feder von Jěwa-Marja Čornakec in Szene setzen. Die Lutki Jolka und Jorko wagen einen neuerlichen Zeitsprung. Schließlich haben sie die Krone des Wendenkönigs, die Jorko ein bisschen zu gut im Wald versteckt hatte, nicht wiedergefunden. Nun also wollen sie sich erneut  auf die Suche begeben und landen wieder mittendrin in den Kämpfen um die Limasburg des Wendenkönigs Prebislav. Sie treffen ihn und seine große Liebe, das wendische Mädchen Lina, welches ein Kind von ihm erwartet. Doch es droht Gefahr von Woda, der Tochter des Wassermanns, die Prebislav im letzten Jahr auf Grund eines Versprechens gezwungener Maßen zur Frau nehmen musste. Woda will ihn, den sebski kral, nicht aufgeben.
Und dann taucht plötzlich Wuž, der Sohn der Schlangenkönigin auf, der wiederum um das Herz von Woda ringt.  Und weil er einen machtvollen Schatz erobert hat, zwingt er gleich noch seine Mutter, ihre Königsmacht an ihn abzutreten. Doch dies würde das Gleichgewicht zwischen Land und Wasser stören. Können Jorko und Jolka dies verhindern?
Vorprogramm
Erstmals gestaltet die Kulturakademie Niederlausitz mit vielen Partnern aus der Region das Vorprogramm der Spreewälder Sagennacht und stimmt damit auf die neue Geschichte um den Wendenkönig. Im Vorprogramm unter der Regie von Michael Apel wirken Mitglieder der sorbischen Vereine „Spintestübchen pśěza“, „Trachtengruppe Barbuk“, „Tanzensemble Freundschaft“, „Deutsch-Sorbisches Ensemble Cottbus“, „Trachtengruppe Neu Zauche“, des Musicalensembles Fantasia, des Schulchores des Niedersorbischen Gymnasiums und des „KultuRegio e.V.“ Lübbenau mit sowie die Musikgruppe „Drjewjanki“ mit.
Karten
Karten sind zum Vorverkaufspreis von 20 Euro (Abendkasse 25 Euro) in der Touristinformation im Haus des Gastes in Burg Spreewald, Am Hafen 6, Tel. 035603 750160, sowie in allen CTS-Verkaufsstellen erhältlich. Los geht es an allen drei Tagen um 18 Uhr.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: