Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Senftenberger reisen erstmals am 22.6. 300 Jahre zurück - Märkischer Bote Senftenberger reisen erstmals am 22.6. 300 Jahre zurück Senftenberger reisen erstmals am 22.6. 300 Jahre zurückMärkischer Bote
Mittwoch, 25. Mai 2022 - 01:01 Uhr | Anmelden
  • FacebookSenftenberger reisen erstmals am 22.6. 300 Jahre zurück

header-logo

Klare Nacht
13°C
 
epaper
Anzeigen

Senftenberger reisen erstmals am 22.6. 300 Jahre zurück

20. Juni 2016 | Von | Kategorie: Top-Themen |

160618sfb3

Die als Märchenerzählerin bekannte Monika Auer führt als Frau des Alchemisten Klettenberg durch die Senftenberger Festung Foto: Museum OSL

Schloss lädt zu einer besonderen Zeitreise ein / Monika Auer schlüpft in historisches Kostüm:
Senftenberg (MB/trz). Es brodelt in der Alchemistenküche, und auch die Emotionen kochen hoch, wenn Madame Johanne Eleonore Sophie von Klettenberg zum Festungsrundgang in Senftenberg lädt. Als zweite Frau des Alchemisten und Goldmachers Johann Hektor von Klettenberg, der als Amtshauptmann in Senftenberg sogar den Kurfürsten August den Starken hinters Licht führte, kann sie von den Eskapaden ihres Gatten und vom Leben auf der Festung im 18. Jahrhundert berichten. Am Mittwoch, 22. Juni, startet um 17 Uhr die erste von fünf besonderen Erlebnisführungen in diesem Sommer, für die die Senftenberger Märchenerzählerin Monika Auer in die Rolle der historischen Hausherrin schlüpft. Plätze können direkt im Museum unter Tel: 03573/2628 oder 03573/798190 (Schlosskasse) reserviert werden.
Lebemann, Abenteurer und Glücksritter, Alchemist, Goldmacher und Scharlatan, Herzensbrecher, Verführer und Hochstapler und natürlich Amtshauptmann in Senftenberg: Johan Hektor von Klettenberg war Vieles. Wer könnte besser über seine Intrigen und Eskapaden berichten als seine holde Gattin? Wobei auch sie es faustdick hinter den Ohren hatte, die zweite Frau Klettenberg, die ihrem Mann durch halb Europa und nach Senftenberg folgte.
Madame Johanne Eleonore Sophie nimmt die Gäste mit durch Kammern und Schlossgewölbe und berichtet dabei über die Stadt im 18. Jahrhundert und die Festung zu Zeiten August des Starken. Dem Kurfürsten hatte Johan Hektor von Klettenberg versprochen, Gold zu machen. Im Labor des Alchemisten öffnet sich eine Welt zwischen Betrug, Magie und ernsthafter Wissenschaft. Frau von Klettenberg berichtet über die Machenschaften, Gelage, Intrigen und Exzesse ihres Gatten und erzählt, wie er es zwar nicht schaffte, Gold zu machen aber die Goldtaler aus Kollekten für Kirchen und Schulen, aus den Taschen armer Bauern und aus dem Truhen reicher Adeliger und Könige zauberte.

Termine 2016: 22. Juni, 13. Juli, 27. Juli, 10. August und 24. August
Kosten: 6 Euro/4,50 Euro)




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren