Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
2016 wird das Senftenberger Investitionsjahr - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 18. Februar 2019 - 17:12 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
14°C
 

Anzeige

2016 wird das Senftenberger Investitionsjahr

31. Dezember 2015 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland, Wirtschaft |

2016 wird das Senftenberger Investitionsjahr

Der Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich hat mit seiner Mannschaft auch im neuen Jahr viel vor Foto: Stadt Senft.

Stadt Senftenberg bringt ihre Kindereinrichtungen auf den neuesten Stand:
Senftenberg (trz). In den kommenden zwölf Monaten wird in Senftenberg so richtig rangeklotzt. Das verspricht Bürgermeister Andreas Fredrich. Besonderes Augenmerk liege auf den Kindereinrichtungen der Stadt. Insgesamt wolle die Kommune rund 3,5 Millionen Euro in die Hand nehmen. Das Geld leihe sich die Stadt von einem Kreditinstitut. „Die Zinsen sind derzeit extrem günstig“, begründet Andreas Fredrich die Entscheidung.
Viel Geld investieren
Was soll konkret passieren? Den größten Posten mit 820 000 Euro nimmt die Komplettsanierung der Regenbogen-Grundschule ein. 400 000 Euro fließen in das Horthaus Pieckstraße. Und 340 000 Euro soll die Sanierung des Daches der Grundschule Am See kosten. Außerdem erhalte das Jugendhaus „Pegasus“ 120 000 Euro für einen modernen Brandschutz. Zudem bekomme die Kindertagesstätte Großkoschen 85 000 Euro für eine neue Sanitäranlage. Darüber hinaus seien weitere kleinere Projekte geplant.
Weiter  wird im kommenden Jahr ein Großvorhaben zu Ende geführt. Nämlich der Neubau der Brücke in der Wilhelm-Pieck-Straße. Durch die derzeitig milde Witterung könne weitergebaut werden. Spätestens Anfang Juli solle alles vollendet sein. Dann gebe es ein Brückenfest zur Einweihung der unverzichtbaren Nord-Süd-Verbindung. Für das neue Jahr sei der Bau des Briesker Margaretengrabens fest geplant. Damit gebe es endlich eine vernünftige Zufahrt zur dortigen Elsterkampfbahn der Briesker Knappen-Fußballer.
In Planung sei der Ausbau der Ortsdurchfahrt Hosena, konkret der Abschnitt von der Kirchenkreuzung bis zum Ortsausgang in Richtung Lauta. In diesem Zuge, so kündigt es Andreas Fredrich an, müsse auch die dortige Roteichen-Allee weichen. Allerdings werde es nach dem Abschluss der Arbeiten neue Bäume geben. Es handele sich um ein Projekt des Landesbetriebes Straßenwesen. Im Februar solle die Entscheidung fallen, wann konkret gebaut werde. Die Stadt Senftenberg bringe sich mit der Herstellung der neuen Rad- und Fußwege ein.
Ein Großprojekt im Jahr 2016 startet in Sedlitz. Und zwar wird an der Mühlenstraße, in unmittelbarer Nähe des Reitplatzes, das neue Feuerwehrgerätehaus errichtet. Die Einweihung sei für 2017 vorgesehen. Die bisherige Unterkunft der Floriansjünger entspreche in keiner Weise mehr den aktuellen Vorgaben des Gesetzgebers.
Wasserabwehr steht
Darüber hinaus gehen die Arbeiten an der Grundwasserabwehr weiter. Nachdem erst vor wenigen Wochen der vierte und letzte Horizontalfilterbrunnen in der Senftenberger Kernstadt in Betrieb gegangen war, ist in den kommenden zwei Jahren Brieske an der Reihe. Zum Jahresende 2017 soll der Ortsteil seine Probleme mit dem ansteigenden Grundwasser ad acta gelegt haben, verspricht der Bürgermeister.
Ebenfalls endgültig im Schubfach verschwunden ist der ursprünglich diskutierte Tunnel in der Großenhainer Straße/Thälmann-Straße. Stattdessen sollen neue Schranken für mehr Sicherheit sorgen, allerdings noch nicht im Jahr 2016. Übrigens: Die Ernst-Thälmann-Straße wird nach der Freigabe der Pieckbrücke keine Sackgasse mehr sein, sondern wieder durchgängig für Autos befahrbar. Dafür beginnt noch 2016 der Ausbau der August-Bebel-Straße, die ebenfalls als Umleitungsstrecke für die Brücke dient.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren