Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Grenzenloser Eishockey-Spaß bei den Kumpels - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 14. Dezember 2018 - 21:24 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
0°C
 

Anzeige

Grenzenloser Eishockey-Spaß bei den Kumpels

27. April 2018 | Von | Kategorie: Sonntag im Revier, Wirtschaft |

Grenzenloser Eishockey-Spaß bei den Kumpels

Am 11. April forderten die Lausitzer LEAG-Mitarbeiter ihre tschechischen Kollegen von EPH heraus. Das Eishockey-Freundschaftsspiel entschieden die Kollegen aus Tschechien knapp für sich. Eine Revanche ist bereits geplant Fotos: LEAG

Premiere: Lausitzer LEAG-Mitarbeiter treffen im Eisstadion Weißwasser auf tschechische Kollegen von EPH.

Region (MB). Wie aus einem Arbeitstreffen ein unvergesslicher Spaß werden kann, davon kann Matthias Vette berichten. Der Leiter des Vertriebs Veredlung bei der LEAG ist Eishockey-Fan. Bei den Füchse-Spielen in Weißwasser schaut er gerne zu und ist auch selbst bei den „Puckjägern“ als Hobbyspieler aktiv. Im vergangenem Jahr gab es in Prag ein Arbeitstreffen mit den Kollegen von EPH, dem tschechischen Eigentümer der LEAG. Dort traf Matthias Vette auf einen ehemaligen Profispieler, der heute Trainer einer Nachwuchsmannschaft ist. Da auch viele LEAG-Mitarbeiter eingefleischte Eishockeyfans sind, war schnell eine Idee geboren: Ein Duell der tschechischen gegen die Lausitzer Kameraden. Bedingung: Alle Spieler müssen Mitarbeiter der Unternehmen und Hobbyspieler sein. Aus der Idee wurde schnell eine Tat. Bereits am 11. April war es soweit. Die Kollegen trafen in Weißwasser im Stadion aufeinander. Die Spieler zu gewinnen, war ein Kinderspiel, berichtet der Vertriebsleiter, so groß ist die Begeisterung für diesen Sport. Beim Spiel selbst schenkten sich beide Seiten nichts. Schnell gingen die Tschechen mit 6:0 in Führung. Nach einer tollen Aufholjagd hieß es dann 7:1 für das Lausitzer LEAG-Team. Am Ende gewannen die Nachbarn wieder die Oberhand und mit 11:9 das Freundschaftsspiel. „Das hat riesen Spaß gemacht“, freut sich Matthias Vette. Er erklärt, dass dieser Sport beide Unternehmen verbindet. Die gelungene Verknüpfung von beruflicher Ebene und sportlichem Privatleben soll nun Tradition werden. Eine Revanche in Prag ist bereits in Planung.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren