Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Hervorragender Ruf der Fleischermeisterausbildung - Märkischer Bote Hervorragender Ruf der Fleischermeisterausbildung Hervorragender Ruf der FleischermeisterausbildungMärkischer Bote
Montag, 27. Mai 2024 - 17:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
26°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Hervorragender Ruf der Fleischermeisterausbildung

Handwerkskammer Cottbus | Von | 12. Mai 2023

Sechs angehende Fleischermeister stellten sich am Dienstag der Prüfungskommission und gestalteten innerhalb des praktischen Prüfungsteils jeweils ein Buffet für 10 Personen. Bewertet wurden Aussehen, Präsentation der Speisen, Geschmack und Qualität. Im Fachgespräch hatten die Prüflinge die Gelegenheit, ihr Buffet näher zu erläutern. Dazu gehörte auch die Kalkulation. Die Meisterschüler kommen aus ganz Ost- und Mitteldeutschland.

Sechs angehende Fleischermeister stellten sich am Dienstag der Prüfungskommission und gestalteten innerhalb des praktischen Prüfungsteils jeweils ein Buffet für 10 Personen. Bewertet wurden Aussehen, Präsentation der Speisen, Geschmack und Qualität. Im Fachgespräch hatten die Prüflinge die Gelegenheit, ihr Buffet näher zu erläutern. Dazu gehörte auch die Kalkulation. Die Meisterschüler kommen aus ganz Ost- und Mitteldeutschland. Foto: FH

Region. Die Fleischermeisterausbildung der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und der Fleischerinnung Brandenburg-Süd genießt einen hervorragenden Ruf weit über Lausitzer Grenzen hinaus. So absolvierten in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren auch 21 Fleischer, Köche und Fleischfachverkäufer des Edeka- Einzelhandelsverbundes aus Ost- und Mitteldeutschland ihre Meisterausbildung bei der HWK Cottbus. Neben ihrer eigentlichen Arbeit in den Frischebereichen der Lebensmittelgeschäfte, drückten Sie die Schulbank und wurden fachlich unterrichtet.
In der herausfordernden Corona-Zeit sicherte die Handwerkskammer Cottbus rund zwei Drittel der Ausbildung über Online-Schulungen ab. Trotzdem freuten sich die angehenden Meister über die nun wieder stattfindenden Präsenzveranstaltungen. Gemeinsames Lernen und direkter Austausch spornt an und fördert zusätzlich die Motivation.

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses um dessen Vorsitzenden Horst Teuscher (r.) bewerteten die praktische Arbeit der angehenden Fleischermeister nach klaren Kriterien.

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses um dessen Vorsitzenden Horst Teuscher (r.) bewerteten die praktische Arbeit der angehenden Fleischermeister nach klaren Kriterien. Foto: FH

Sechs der angehenden Meister präsentierten am Dienstag den Prüfern jeweils ein meisterliches Buffet. Vorspeise, Hauptgerichte und Nachspeise sollten für zehn Personen gekocht und ansprechend präsentiert werden. Jeder der Teilnehmer hatte dabei ein anderes Motto bekommen, so zum Beispiel ein 60. Geburtstag oder die Einweihung einer neuen Werkstatt.
Für die erfahrenen Prüfer ist diese Vielfalt trotzdem eine Herausforderung. Nach klaren Kriterien bewerten sie den Gaumenschmaus. In die Bewertung fließen neben der Qualität der dargebotenen Speisen auch Präsentation sowie Kalkulation ein, denn Meister sind nicht nur Spezialisten ihres Handwerks, sie verfügen auch über eine umfangreiche betriebswirtschaftliche Ausbildung.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: