Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Senftenberg: Erst Standesamt, dann Restaurant - Märkischer Bote Senftenberg: Erst Standesamt, dann Restaurant Senftenberg: Erst Standesamt, dann RestaurantMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Mai 2024 - 11:35 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
22°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Senftenberg: Erst Standesamt, dann Restaurant

Bilder aus dem alten Senftenberg | Von | 18. Dezember 2015

damals151219sfb

A war richtig – wir hatten mit der letzten Ausgabe den Steindamm Senftenberg erreicht

Leser erinnern sich an den Senftenberger Steindamm und seine Bauten:
Zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche haben uns wieder zahlreiche Zuschriften erreicht. Beispielsweise von Erwin Maybach aus Großräschen. Er schreibt: „In dem ehemaligen Restaurant „Sanssouci“ befand sich mal das Standesamt Senftenberg. Eine sehr schöne Villa. Dahinter war eine Klinkervilla als Dienstgebäude, jetzt belegt mit Rechtsanwälten und Notar im Haus. Noch etwas weiter ist das Gericht Senftenberg zu finden.“
Pia Hübner aus Senftenberg schreibt: „Die gesuchte Lösung lautet: A) am Steindamm. Heute befindet sich in dem ehemaligen Restaurant eine Anwaltskanzlei, in der ich wiederholt Rat und Hilfe suchen musste. Ganz rechts im Bild am Ende der sichtbaren Baumreihe sieht man noch ein wenig vom Gerichtsgebäude und im Haus neben dem Restaurant ist (oder war) eine Zahnarztpraxis, sofern ich mich recht erinnere. Es ist interessant, wie sich so vieles verändert hat. Ich bin nicht in Senftenberg geboren, sondern erst im Jahr 1988 hierher gezogen. Einige Motive aus Ihrer Serie habe ich aber auch schon erkannt. Das Bild vom Kaufhaus hatte mir sehr gut gefallen, da war nämlich in der kleinen Lücke davor so ein kleiner Imbiss-Kiosk. Die Verkäuferin Frau Hanschke oder so ähnlich war so nett zu unserem kleinen Sohn. Wir haben da öfter was gegessen wenn wir in der Stadt waren. Macht weiter so mit dieser Serie, das ist interessant und unterhaltsam.“
Frank Steinbach aus Dresden schreibt: „Das muss der Steindamm sein. Und nur ein Stück weiter steht das Gericht.“
Gewonnen hat dieses Mal Leserin Pia Hüber.
Herzlichen Glückwunsch!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: