Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Blütenzauber - Märkischer Bote Blütenzauber BlütenzauberMärkischer Bote
Samstag, 27. November 2021 - 21:32 Uhr | Anmelden
  • Blütenzauber für DaheimBlütenzauber für Daheim

Blütenzauber für Daheim

Blütenzauber für Daheim
3°C
 

Anzeige

Blütenzauber für Daheim

5. November 2021 | Von | Kategorie: Bauen & Leben |

Den Herbst nutzen / Beste Zeit zur Pflege der Pflanzenwelt zu Hause.

Blütenzauber für Daheim

Die Bromelie mit ihren bizarr geformten Blüten und Blättern passt auch zu einem opulenten Einrichtungsstil. F.: Blumen-1000 gute Gründe

Region (MB) Für mehr Farbe und viel Gemütlichkeit zu Hause eignen sich vor allem Dauerblüher wie Anthurien (der Klassiker) und die – nicht zuletzt wegen ihrer skurrilen Blütenformen – besonders beliebten Bromelien.
Die Anthurie nennt man auch Flamingoblume, ihre Blüten sind heute in vielen Farben (leuchtend rot, orange, rosa, gelb oder auch weiß) erhältlich und besonders langlebig. Früher hauptsächlich in leuchtendem Rot zu sehen, so sind sie jetzt auch mit orangefarbenen, rosa, gelben oder weißen Blüten zu haben. Die kleine Anthurie, lateinisch Anthurium scherzerianum, benötigt auf der Fensterbank nicht viel Platz. Um gut zu gedeihen, braucht die Flamingoblume einen hellen Platz, allerdings ohne zu starke Sonneneinstrahlung, Temperaturschwankungen und trockene Heizungsluft. Die Pflanze sollte ein- bis zweimal pro Woche gegossen werden und der Wurzelballen gleichmäßig feucht bleiben. Echte Anthurien-Fans empfehlen lauwarmes Regenwasser zum Gießen. Etwas anspruchsloser in der Pflege ist die Bromelie. Wahrscheinlich ist sie auch deshalb eine der beliebtesten Zimmerpflanzen hierzulande und in vielen Büros gern gesehen. Es gibt über 3.000 unterschiedliche Arten, die bekannteste: die Ananas! Deshalb wird die Bromelie auch Ananasgewächs genannt. Hauptbestandteil der Pflanze ist die Blattrosette, in deren Mitte sich – meist farbige – Hochblätter, sogenannte Brakteen, befinden. Diese nehmen wir als Blüte wahr, allerdings sind die echten Bromelien-Blüten im Vergleich dazu sehr klein und halten nur wenige Tage. Die Pflanze mag einen hellen Platz bei ungefähr 18 Grad, direkte Sonne nur morgens oder in der kalten Jahreszeit. Auch der Wurzelballen der Bromelie sollte nicht austrocknen. Ab Herbst ist sie sehr genügsam, der Blatttrichter im Inneren der Pflanze muss nur etwa alle vier Wochen mit frischem Wasser leicht aufgefüllt werden.
Neben diesen beiden exotischen Dauerblühern gibt es natürlich noch eine unendliche Vielfalt an (Blüh-)Pflanzen, die uns die Zeit bis zum nächsten Frühjahr nicht lang werden lassen. Zu nennen sind hier die vielen unterschiedlichen Sorten an Alpenveilchen, Kalanchoe, Orchideen in allen Farben und Größen oder die Amaryllis. Und in der Adventszeit hat natürlich der Weihnachtsstern seinen großen Auftritt. Viele weitere blütenschöne Ideen gibt es auf der Website der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ unter www.1000gutegruende.de. und auch von den lokalen Floristen und Gartencentern des Vertrauens.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren