Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Das passende Fahrrad fürs Kind: Worauf sollten Eltern beim Kauf achten? - Märkischer Bote Das passende Fahrrad fürs Kind: Worauf sollten Eltern beim Kauf achten? Das passende Fahrrad fürs Kind: Worauf sollten Eltern beim Kauf achten?Märkischer Bote
Freitag, 7. Oktober 2022 - 12:15 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
14°C
 
epaper
Anzeigen

Das passende Fahrrad fürs Kind: Worauf sollten Eltern beim Kauf achten?

Mobil & Kfz | Von | 12. August 2022

Fahrrad

Endlich das erste eigene Fahrrad! Worauf Eltern achten sollten wenn sie ihren Nachwuchs ausrüsten. Foto: pixabay

Region (MB). Der Boom in der Fahrradbranche hält weiter an. Auch Kinderfahrräder sind sehr gefragt. Worauf Eltern achten müssen, wenn sie ihren Nachwuchs für gemeinsame Radtouren ausrüsten. Es muss auf Größe und Gewicht geachtet werden Für eine erste Einschätzung ist eine Größentabelle hilfreich, die anhand der Körpergröße des Kindes die passende Fahrradgröße anzeigt. Solche Übersichten findet man z.B. im Internet. Von Übersichten, die sich nach dem Alter richten, wird abgeraten da Kinder unterschiedlich schnell wachsen. Auch die motorischen Fähigkeiten des Nachwuchses spielen bei der Auswahl eine Rolle. Ein größeres Fahrrad zu kaufen, damit das Kind länger damit fahren kann, sollten Eltern vermeiden. Denn ist es zu groß, können die Kleinen leichter umkippen und in gefährlichen Situationen schnell Auch der Sattel sollte richtig einstellt sein. Denn auch das kann Auswirkungen auf Sicherheit und Fahrspaß haben. Fahranfänger sollten mit einer niedrigen Sattelposition fahren, damit sie sich jederzeit mit beiden Füßen komplett am Boden abstützen können. Ist der Nachwuchs sicher unterwegs und hat eine gute Balance, können Eltern den Sattel so einstellen, dass das Kind mit beiden Fußspitzen gleichzeitig den Boden erreichen kann. Mit einem höheren Sattel können kleine Radler leichter treten und gleichzeitig die Kniegelenke schonen. Außerdem sollten Eltern auf Stützräder verzichten. Damit lernen Kinder nicht nur langsamer, das Gleichgewicht zu halten, sondern sie haben auch ein höheres Risiko, an Bordsteinen hängenzubleiben und dadurch zu stürzen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: