Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Branitzer Seepyramide vor Enthüllung am 30.8. - Märkischer Bote
Sonntag, 9. August 2020 - 22:16 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
27°C
 

Anzeige

Branitzer Seepyramide vor Enthüllung an diesem Sonntag, 30.8.15

28. August 2015 | Von | Kategorie: Cottbus, Top-Themen |

Branitzer Seepyramide vor Enthüllung an diesem Sonntag, 30.8.15

Das Cottbuser Wahrzeichen ist die Branitzer Seepyramide, welche auch ein Mittelpunkt des Branitzer Pyramidenlaufes ist Foto: CGA-Archiv

Mit einem Festakt wird am 30. August um 17 Uhr das restaurierte Wahrzeichen gefeiert: Branitz (MB). Am 30. August lohnt ein Ausflug in den Branitzer Park gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen wird hier ab 15 Uhr der neue Spielplan des Staatstheaters mit szenischen Miniaturen dargestellt und zum anderen gegen 17 Uhr mit einem Festakt die restaurierte Seepyramide enthüllt.
Nach 150 Jahren wurde eine aufwendige Restaurierung nötig. Im Juni 2014 begannen umfassende Bodenarbeiten. Zuvor wurden stark erodierte Pyramidenbereiche nachmodelliert und als Bekrönung eine Kopie des historischen Schlusssteins wieder aufgesetzt. Zudem wurde am Pyramidenfuß die nachgewiesene umlaufende Erdstufe wiederhergestellt und der Wildwuchs zurückgedrängt. Auch das Umfeld der Seepyramide wurde in diesem Zusammenhang aufgewertet. Die umliegenden Gewässer wurden saniert und die Ufer und Inseln haben ihre historische Form und Bepflanzung zurückerhalten. Zudem wurden die Uferwege an der Seepyramide restauriert. Als krönend kann auch der Abschluss der Restaurierung bezeichnet werden. 1 800 eigens angezogene genetisch identische Nachkommen der historischen Bepflanzung aus wildem Wein und Uferreben wurden nach historischem Vorbild auf die Seepyramide gepflanzt. Damit erhält der Seepyramide ihr spektakuläres „Pyramidenfeuer“, die Ende September einsetzende rote Laubfärbung zurück. Bei den Arbeiten konnte zudem belegt werden, dass sich die Gruft, in der der Fürst Pückler und seine Frau ihre letzte Ruhestätte fanden, an der bereits vermuteten Stelle befand. Auf der kleinen Vorinsel wurde auch der Grabstein instandgesetzt. Abgerundet wurden die Arbeiten durch den Bau einer neuen Gondelanlegestelle in der Schlossgärtnerei. Von hier aus können sich Besucher per Pückler-Gondel unmittelbar ein Bild von der Seepyramide machen. Die Restaurierung der Seepyramide sowie die Gestaltung des Umfeldes kosteten 1,7 Millionen Euro. 85 Prozent sind EU-Fördermittel. 15 Prozent steuerte die Stadt Cottbus hinzu.

Branitzer Seepyramide vor Enthüllung an diesem Sonntag, 30.8.15

Gut lachen haben der Branitzer Parkleiter Claudius Wecke sowie der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch ( r.). Am Sonntag, 30.08.2015 um 17 Uhr wird Fürst Pücklers Grab-Pyramide nach aufwendiger Restaurierung der Öffentlichkeit mit einem Festakt übergeben. Wer sich für die Geschichte der Seepyramide und deren Restaurierung interessiert, dem ist das neue Buch des Parkleiters mit dem Titel „…mein Tumulus wird bleiben, solange die Erde steht“, zu empfehlen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren