Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt Frauen im Lausitzer Handwerk - Märkischer Bote Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt Frauen im Lausitzer Handwerk Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt Frauen im Lausitzer HandwerkMärkischer Bote
Freitag, 12. Juli 2024 - 16:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain showers
28°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt Frauen im Lausitzer Handwerk

Region, Top-Themen | Von | 8. März 2023

Bundeskanzler Olaf Scholz im Austausch mit Unternehmerinnen

Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte am Dienstagnachmittag, 7. März 2023, das Unternehmen „Zweirad Hübner“ in Cottbus-Gallinchen und traf dort auf Unternehmerinnen aus dem Handwerk. Am Abend hatten außerdem 150 Bürger die Chance mit der Regierungsspitze in den Dialog zu treten. Fotos: Bundesregierung/Guido Bergmann

Region (MB). Fachkräftemangel, Bürokratie, Elektromobilität, Energiekosten, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, finanzielle Absicherung von Selbstständigen: Das waren einige Themen, die Unternehmerinnen aus dem Handwerk mit Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstagnachmittag besprachen. Der Regierungschef war dafür am Dienstag, 7. März 2023, zum Fahrradspezialisten „Zweirad Hübner“ nach Cottbus-Gallinchen gekommen.
Über vier Milliarden Euro haben die südbrandenburgischen Handwerksbetriebe unter schwierigsten Bedingungen im Jahr 2022 erwirtschaftet. Frauen – sei es als Unternehmerinnen, als mitarbeitende Ehefrauen, als Fachkräfte und Auszubildende – haben einen großen Anteil an dieser Leistung. Gegenüber Olaf Scholz schilderten Unternehmerinnen ihre Sorgen und Nöte. Sie untermauerten aber auch, wofür das Handwerk steht: Für eine hohe Ausbildungsbereitschaft, für eine starke Verbundenheit zur Region und für Stabilität in Krisenzeiten.

Olaf Scholz, Corina Reifenstein und Jana Gerber

Corina Reifenstein (re.), Geschäftsführerin der Terpe Bau GmbH und Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus, und Jana Gerber, Fleischerei Gerber in Cottbus und Vorsitzende des Arbeitskreises „Unternehmerfrauen im Handwerk“ begrüßten Bundeskanzler Olaf Scholz

„Der Fachkräftemangel ist unser größtes Problem“, sagt Corina Reifenstein, Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus (HWK). „Derzeit entscheiden sich zu wenige Jugendliche für eine Ausbildung in unseren Betrieben. Sie wissen zu wenig über die Handwerksberufe und deren Anforderungen. Wir brauchen daher eine frühzeitige Berufsorientierung in allen Schulformen ab der 7. Klasse. So können wir zum Beispiel auch mehr junge Frauen an technische Berufe heranführen“, begründet die Bauunternehmerin.
Das Handwerk ist in der Lausitz seit Jahrzehnten das Fundament, auf dem alles aufbaut. „Wir sind mit 45.000 Beschäftigten und 1.750 Auszubildenden ein starker Wirtschaftszweig. Und das wollen wir auch nach dem Strukturwandel sein. Viele Projekte stehen an. Was wir brauchen, ist Geschwindigkeit bei der Planung und vor allem bei der Genehmigung der Vorhaben, wie die Bundesregierung es bei den LNG-Terminals (Flüssiggas) gezeigt hat. Nicht nur bei den Leuchtturmprojekten. Gleiches Recht für alle. Unsere Betriebe stehen bereit“, fordert Corina Reifenstein.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich in das Goldene Buch der Stadt Cottbus eingetragen.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich in das Goldene Buch der Stadt Cottbus eingetragen. Foto: Stadt Cottbus

„Die Lausitz ist eine Region im Aufbruch. Frauen spielen in der Transformation eine große Rolle – das gilt ganz besonders auch fürs Handwerk. In Bezug auf gleiche Bezahlung bei Männern und Frauen sind Cottbus und die Lausitz in der Spitzengruppe Deutschlands. Das ist eine gute Nachricht zum heutigen Equal Pay Day. Klar ist aber auch: In der Lausitz braucht es viele zusätzliche Arbeitskräfte. Dafür wollen wir die Unterstützung beim Übergang von der Schule in die Ausbildung ausweiten und besser organisieren.“, heißt es von Bundeskanzler Olaf Scholz.
Im Anschluss an den Termin bei „Zweirad Hübner“ trug sich Bundeskanzler Olaf Scholz in das Goldene Buch der Stadt Cottbus ein. Am Abend hatten Bürger und Bürgerinnen die Chance mit den Regierungschefs in der Dialogreihe „Kanzlergespräch“ ins Gespräch zu kommen.
„Es ist für uns eine große Freude, dass Kanzler Olaf Scholz uns diese Ehre erweist. Wir wissen in ihm einen verlässlichen Partner im Strukturwandel an unserer Seite, mit dem wir die Region nachhaltig und zukunftsorientiert voranbringen“, so Oberbürgermeister Tobias Schick. Vor Olaf Scholz hatten sich auch Alt-Kanzlerin Angela Merkel sowie die Alt-Kanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder in das Goldene Buch der Stadt Cottbus eingetragen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: