Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Die Schließung wurde abgewendet - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 19. August 2019 - 12:58 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
19°C
 

Anzeige

Die Schließung wurde abgewendet

24. März 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Die Schließung wurde abgewendet

Seit 50 Jahren gibt es Kinderlachen in der Kita „Bummi“ in Lauchhammer Foto: privat

Öko-Kinderhaus „Bummi“ in Lauchhammer gibt es seit 50 Jahren

Lauchhammer (MB). Seit  nunmehr 50 Jahren spielen, lachen, lernen, toben Mädchen und Jungen  im Öko-Kinderhaus „Bummi“ in Lauchhammer. Zu einem  „Tag der offenen Tür“ anlässlich dieses Jubiläums luden die Verantwortlichen  ein. Sie hatten viele alte Fotos, Fakten und Zahlen  zusammengetragen und blickten gemeinsam mit ihren Gästen zurück auf die Geschichte dieser Einrichtung.
Helgard Leier, erste Leiterin dieser Kindereinrichtung, erinnert sich noch gut an die Zeit vor 50 Jahren. Aufgrund der Industriestruktur in der Stadt sei es notwendig gewesen, mehr  Kitaplätze zur Verfügung zu stellen. Deshalb  war  der Bau des Bummi-Kindergartens beschlossene Sache.
Heute wird das Öko-Kinderhaus „Bummi“ von Cordula Rother geleitet. Sie arbeitet seit 1991 in dieser Einrichtung. Auch sie erinnert sich gut an ihren beruflichen Start in „ihrem“ Kindergarten, an lustige Geschichten,  aber auch an  schwierige Situationen. Denn der Kita drohte 2001 aufgrund einer massiven Bevölkerungsabwanderung  die Schließung.
Die Gründung eines Eltern- und Erziehervereins war die Chance, den Kindergarten zu erhalten. Unterstützung habe Cordula Rother  und der junge Verein durch Manuela Gröbe und Brunhilde Harzer, die vor ihr die Geschicke des „Bummi“-Kindergartens in der Hand hatten, erfahren.
Wichtiger Vertragspartner in all den Jahren sei die Stadt Lauchhammer gewesen. Sie habe den Verein immer wieder finanziell gestärkt und einen Beitrag für eine Zukunft  des Öko-Kinderhauses geleistet. Doch auch der Verein selbst suchte und findet immer wieder neue Wege, um finanzielle Mittel zu erhalten. Dass das Konzept aufgegangen ist, beweist die heute 100-prozentige Auslastung der Kita. „87 Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren werden durch elf Erzieherinnen betreut“, berichtet die Kitaleiterin.
Bürgermeister  Roland Pohlenz  blickt optimistisch in die Zukunft. Lauchhammer habe neben Senftenberg in der Geburtenentwicklung eine steigende Tendenz –  eine gute Basis für viele weitere erfolgreiche Jahre auch des Öko-Kinderhauses.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren