Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Ein Wintermantel fürs Dachgeschoss - Märkischer Bote Ein Wintermantel fürs Dachgeschoss Ein Wintermantel fürs DachgeschossMärkischer Bote
Freitag, 14. Juni 2024 - 22:09 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Ein Wintermantel fürs Dachgeschoss

Region | Von | 1. November 2013

131102dach

Dachgeschosse können auch mit Dämmung gut genutzt werden | Foto: FMI

Dachisolierung ist leicht erledigt und spart spürbar Heizkosten
Region
(MB). Die ersten kühlen Nächte sind da, die Heizung wird aktiviert – die Heizkosten rücken wieder ins Bewusstsein. Viel Energie geht jedoch bei älteren Eigenheimen ungeahnt über das Dach verloren. Dabei lassen sich die Energiekosten schon mit ganz einfachen Maßnahmen spürbar senken.
Beim Dach mit dem Dämmen zu beginnen lohnt sich, denn es nimmt einen großen Teil der Außenfläche eines Hauses ein. Ist es nicht gedämmt, dann verliert man dort teuer bezahlte Heizenergie. Dem gilt es einen Riegel vorzuschieben – ganz gleich, ob der Dachraum für Wohnzwecke genutzt wird, als Abstellraum dient oder völlig leer steht. Hat man das Haus nach dem 1. Februar 2002 gekauft, ist eine nachträgliche Dämmung der obersten Geschossdecke sogar vorgeschrieben.
Den aktuellen Zustand sollte man von einem Fachmann prüfen lassen. Er erkennt auch gleichzeitig eventuell locker sitzende oder gerissene Dachziegel. Wer das Dach komplett erneuern muss, sollte eine Dämmung von außen erwägen. Dabei wird unterhalb der Dachpfannen eine Dämmschicht hergestellt, die nicht von Sparren oder anderen Teilen des Dachstuhls unterbrochen wird und besonders effizient gegen Wärmeverluste wirkt.
Ist die Dachdeckung noch intakt, dämmt man in der Regel von innen. Wird der Dachraum nicht genutzt, kann man besonders schnell und preiswert dämmen. Hier genügt es meist, Dämmstoff auf der obersten Geschossdecke zu verlegen. Soll das Dachgeschoss als Lagerraum genutzt werden, muss nur eine stabile Lauffläche darüber errichtet werden. Kanthölzer im Dämmstoff-Abstand sorgen für Auflageflächen der Dielung. Steinwolle ist druckfester. Sie wird auf Stoß verlegt, Span-oder Gipsfaserplatten können darauf als begehbare Fläche aufgelegt werden.
Soll das Dachgeschoss später als Wohnraum-Reserve dienen, sollten die Dachschrägen gedämmt werden. Das gilt auch, wenn der Dachboden beheizt ist. Sehr gut eignet sich dafür Mineralwolle, die man mit einem Übermaß von 1 bis 2 Zentimetern zuschneidet und einfach zwischen die Dachsparren klemmt. Sie hält von alleine.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: