Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Jo Achermann verabschiedet sich - Märkischer Bote Jo Achermann verabschiedet sich Jo Achermann verabschiedet sichMärkischer Bote
Donnerstag, 22. Februar 2024 - 00:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
10°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Jo Achermann verabschiedet sich

Cottbus, Senftenberg & Seenland | Von | 20. Oktober 2023

Nach 29 Jahren verlässt der Professor die BTU in den Ruhestand.

AusstellungJoAch Kirche AchermannRede04 RS l 004

Prof. Jo Achermann während seiner Erläuterungen für die Gäste der Vernissage seiner Ausstellung „Aus – Klang Jo Achermann Oberkirche Formen“ Foto: BTU, Ralf Schuster

Cottbus (MB). Die Kunst als Bildhauer, eine Reihe von künstlerischen Projekten in Cottbus und der Region begleiteten sein Wirken als Professor an der BTU Cottbus-Senftenberg. Nach 29 Jahren verlässt Prof. Jo Achermann die Universität in den Ruhestand nicht ohne ein weiteres Projekt – die Ausstellung „Aus – Klang Jo Achermann Oberkirche Formen“. Die öffentliche Ausstellung wird vom 15. Oktober bis 25. November diesen Jahres in der Cottbuser Oberkirche St. Nikolai zu sehen sein. Öffnungszeiten sind täglich im Oktober von 10 bis 17 Uhr und im November von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Eingeladen sind all jene, die sich auf einen Dialog zwischen Kirche und Kunst, Bauwerk und Formen, Glauben und Unglauben einlassen wollen. Der Künstler Jo Achermann hat sich dafür mit den Dimensionen von Höhe und Raum auseinandergesetzt und interpretiert Form und Funktion individuell. Prof. Jo Achermann sagt dazu: „Mein Ziel ist es, Perspektiven auf den Raum Kirche zu öffnen und zu erweitern. Darüber hinaus möchte ich den Dialog mit der Institution Kirche anstoßen und befördern.“

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: