Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Kinderhaus Archimedes in Noßdorf wird saniert - Märkischer Bote Kinderhaus Archimedes in Noßdorf wird saniert Kinderhaus Archimedes in Noßdorf wird saniertMärkischer Bote
Donnerstag, 22. Februar 2024 - 00:29 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
10°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Kinderhaus Archimedes in Noßdorf wird saniert

Forst & Döbern | Von | 19. Juli 2023

Das vor 1900 erbaute Gebäude, in dem sich die Kita Archimedes Kinderhaus Noßdorf  befindet, wird dank LEADER-Mitteln ab Mitte August 2023 saniert.

Das vor 1900 erbaute Gebäude, in dem sich die Kita Archimedes Kinderhaus Noßdorf befindet, wird dank LEADER-Mitteln ab Mitte August saniert. Foto: Kita

Forst (MB). Die Kita Archimedes Kinderhaus Noßdorf soll saniert und erweitert werden. Derzeit befinden sich aktuell 30 Kitakinder in der freien Kita am Standort der Archimedes Grundschule Forst. Das gemeinschaftliche Konzept von Schule und Kita beinhaltet ein Schwerpunktsetzung im naturwissenschaftlich-mathematischen Bereich.
Das von der Kita genutzte Gebäude wurde vor 1900 errichtet und in den 1970er als Schulhort umgestaltet sowie ein Sanitärbereich angebaut. Durch die Stadt als Träger wurde in der Folgezeit keine wesentliche Sanierung vorgenommen. 2012 wurde das Gebäude durch die gemeinnützigen Archimedes Schulträger gUG übernommen und seit 2014 als Kita genutzt.
In den letzten Jahren hat der Träger durch Eigenleistungen daran gearbeitet, den Kitakindern eine ordentliche Betreuung zu ermöglichen (Fenstertausch, malermäßige Renovierung, Sanierung Sanitärbereich, neue Ausgabeküche, teilweise neue Fußböden sowie ein neuer Spielplatz).
Die nötige Sanierung und Erweiterung wird nun mit LEADER-Mitteln möglich gemacht.
Neben den baulichen Mängeln erhofft sich der Träger durch die Baumaßnahme eine deutlich verbesserte Raumsituation für die pädagogische Betreuung der Kinder. Aktuell wird dringend ein Raum für spezielle Angebote wie Musikschule oder die Sprachförderung vermisst. Einen Raum für das Personal oder ein Büro gibt es ebenfalls nicht, auch keine Toiletten im Obergeschoss. Durch einen Erweiterungsanbau soll mehr Spielfläche für die Kinder geschaffen werden um ein vielfältigeres pädagogische Angebote unterbreiten zu können. Der Speiseraum wird vergrößert und den Erzieherinnen ein Büro und Pausenraum eingerichtet. Außerdem werden im Obergeschoss Toiletten eingebaut.
Die Kosten der Maßnahme werden aktuell auf 520.000 Euro geschätzt, circa 400.000,00 Euro werden im Rahmen der LEADER Förderung aus ELER- und Landesmitteln gefördert. Baustart soll Mitte August 2023 sein, mit einer optimistischen Fertigstellung im Dezember 2023.
Die Kitakinder werden in Horträumen und vorübergehend umgenutzten Räumen der Schule untergebracht.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: