Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
LEAG geht weiteren Schritt auf dem Weg zum Grünen Powerhouse - Märkischer Bote LEAG geht weiteren Schritt auf dem Weg zum Grünen Powerhouse LEAG geht weiteren Schritt auf dem Weg zum Grünen PowerhouseMärkischer Bote
Sonntag, 21. April 2024 - 14:36 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
7°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

LEAG geht weiteren Schritt auf dem Weg zum Grünen Powerhouse

Region | Von | 23. Juni 2023

Lausitzer Super-Batterie: LEAG und ESS entwickeln Clean Energy Hub für Deutschland.

Region (MB). Die ESS Tech Inc. (ESS), ein weltweit führender Hersteller von Langzeit-Energiespeichersystemen, und der Lausitzer Energieversorger LEAG, haben eine erste Vereinbarung unterzeichnet, um den Übergang zu grüner Energie durch den Einsatz von erneuerbaren Energien und Langzeit-Energiespeichern (LDES) unter Verwendung der Eisen-Redox-Flow-Batterie-Technologie von ESS zu beschleunigen.
Nach Finalisierung des Kooperationsvertrages – voraussichtlich im dritten Quartal 2023 – planen LEAG und ESS den Bau einer 50 MW/500 MWh Eisen-Redox-Flow-Batterie am Kraftwerksstandort Boxberg. Die Inbetriebnahme soll im Jahr 2027 erfolgen. Die Eisen-Redox-Flow-Batterie-Technologie soll ein standardisierter Baustein im Transformations-Plan der LEAG werden, welcher den Einsatz von 2-3 GWh Batterie-Speicherkapazität an den LEAG-Kraftwerksstandorten vorsieht. Das Gesamtinvestment für das Projekt beträgt 200 Millionen Euro.
Die LEAG verfolgt das Ziel, die Braunkohle-Energie-Region Lausitz in Deutschlands Grünes Powerhouse zu verwandeln. Das Unternehmen plant die Entwicklung von 7 bis 14 GW erneuerbarer Energieerzeugung in Verbindung mit 2 bis 3 GWh Batterie-Speicherkapazität und 2 GW grüner Wasserstoffproduktion. In Kombination werden diese Technologien ein kohlenstofffreies Grundlast-Energiesystem schaffen. Wenn es voll einsatzfähig ist, will LEAG erstmals ein System für die langfristige Pufferung erneuerbarer Energien in industriellem Maßstab demonstrieren. Es soll perspektivisch nicht nur die Versorgungslücke im Bereich der Grundlast nach dem Kohleausstieg kompensieren, sondern auf Basis von Kurz- und Langzeitspeichern in Kombination mit Wasserstoff auch Erdgas als Energieträger ersetzen.
„Ein Schlüssel für die Transformation des Lausitzer Kohlereviers zu Deutschlands Grünem Powerhouse ist die Entwicklung kostengünstiger Langzeit-Energiespeicher. Wir sind stolz, die Eisen-Redox-Flow-Technologie in großem Maßstab demonstrieren können”,
sagte Thorsten Kramer, CEO der LEAG.
“Die Energy Resilience Leadership Group und Breakthrough Energy helfen dabei, einen idealen Rahmen zu schaffen, um eine möglichst schnelle Technologieentwicklung und -einführung voranzutreiben, damit die Emissionsziele so schnell wie möglich erreicht werden.“

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: