Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Montag blüht die Lausitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote Montag blüht die Lausitz - Märkischer Bote Montag blüht die Lausitz - Märkischer BoteMärkischer Bote
Samstag, 27. November 2021 - 11:47 Uhr | Anmelden
  • Montag blüht die LausitzMontag blüht die Lausitz

Montag blüht die Lausitz

Montag blüht die Lausitz
1°C
 

Anzeige

Montag blüht die Lausitz

11. März 2016 | Von | Kategorie: Region |

Montag blüht die Lausitz

Dieses Foto aus dem vergangenen Jahr mit Blick zur Forster Feuerwehr in der Hochstraße macht bereits Vorfreude auf neue Blütenpracht. In Forst wird ab Montag mit der Bepflanzung begonnen Foto: M. Klinkmüller

Tausende Frühblüher werden in Städten und Parks gepflanzt:
Region (s.m., mk). Krokusse, Schneeglöckchen und Winterlinge künden zahlreich den Frühling an. Töpfe, Schalen und Beete in den Städten der Lausitz hingegen  sehen derzeit noch winterlich trist aus. Dies ändert sich ab Montag. Der 14. März ist in vielen Städten der Anlieferungstermin für die Frühjahrsbepflanzung. In Cottbus kommen am Schillerplatz, am Brandenburger Platz oder der Stadtpromenade Gänseblümchen, Vergissmeinnicht und 11 100 Stiefmütterchen in die Erde. Seit Herbst schlummern hier bereits 5300 Tulpen. Auch der Förderverein „Fürst-Pückler in Branitz“ lässt den Park ab Dienstag erblühen. Ab 11 Uhr erfolgt hier der Startschuss für das Schmücken des Parks mit 4 700 Frühjahrspflanzen. Anpacken werden hier die Mitarbeiter der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand sowie die Kinder der „Branitzer Parkspatzen“. In Senftenberg entschieden diese Woche die Stadtverordneten über die Bepflanzung. Trotz angespannter Haushaltslage fiel das Votum hier für die bunten Stimmungsaufheller. 74 Blumenschalen werden in Senftenberg und den Ortsteilen bepflanzt. Insgesamt kommen hier 760 Stiefmütterchen in die Erde. Los geht das großer Erblühen ab kommende Woche auch im Kurort Burg und in Vetschau. Im Kurort gehört die Bepflanzung zum Frühjahrsputz. „Endlich Farbe!“, werden auch viele Spaziergänger sagen, die gern durch den Forster Rosengarten flanieren. Stadt und Garten werden zu Beginn kommender Woche ebenfalls mit
20 000 Stiefmütterchen, Hornveilchen und Vergissmeinnicht beliefert.
Noch etwas gedulden müssen sich die Einwohner von Guben, Spremberg, Peitz und Drebkau. In der Festungs- und Fischerstadt wird nach Ostern gepflanzt. Auch Guben hat das Osterfest als Termin im Blick. Vom Wetter abhängig macht Drebkau die Bepflanzung. Im April sollen aber auch hier die Frühblüher in die Erde kommen. In Spremberg wurde aus Kostengründen die Flächenbepflanzung aufgegeben. Nach Ostern werden zumindest etwa 20 Kübel am Marktplatz für wohltuende Farbtupfer sorgen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren