Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
BTU MINT - Märkischer Bote BTU MINT BTU MINTMärkischer Bote
Samstag, 27. November 2021 - 22:34 Uhr | Anmelden
  • Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.

Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.

Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.
2°C
 

Anzeige

Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.

22. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Region, Top-Themen |

Naturwissenschaften erlebbar machen: BTU erhält MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde.

Am 20. Oktober 2021 wurde der BTU Cottbus – Senftenberg die MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde durch Dr. Niki Sarantidou überreicht. Entgegen nahm die Urkunde Prof. Dr. Peer Schmidt, Vizepräsident für Studium und Lehre. Foto: S. Roy

Region (sr). Langsam zieht wieder Leben auf dem Cottbuser und Senftenberger BTU-Campus ein. Das Semester, bisher in Präsenz, hat begonnen. Am Mittwoch, 20.10.2021,  fanden gleich drei bedeutende Veranstaltungen statt: Die Recruitingmesse campus-X-change, der 6. BTU-Transfertag unter dem Motto „Mit innovativen Materialien zu neuen Perspektiven“ sowie die Übergabe der MINT-EC-Mitgliedschaftsurkunde. Dr. Niki Sarantidou, Geschäftsführerin des MINT-Projekts überreichte diese feierlich an Prof. Dr. Peer Schmidt, Vizepräsident für Studium und Lehre sowie wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Studiengewinnung und Studienvorbereitung. Die offizielle Partnerschaft ist das Ergebnis der bereits bestehenden intensiven Zusammenarbeit der BTU mit dem Netzwerk. So führte die Universität bereits zwei digitale Camps durch. MINT-EC wurde 2000 gegründet, mit dem Ziel Lehrkräfte, Schüler und Schulleitungen stärker mit Angeboten in den MINT Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu fördern. Dafür stellen sie Kooperationsnetzwerke zwischen Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen her. So werden zum Beispiel Camps organisiert, in denen Schüler die Möglichkeit haben, sich intensiv mit bestimmten Themen auseinanderzusetzen. Aus diesem Anlass war auch Frank Ristau, Schulleiter des Max-Steenbeck-Gymnasiums vor Ort, der die jahrelange Zusammenarbeit in Form von Praktika, Seminararbeiten und Wettbewerben mit der BTU begrüßte. Ziel soll es sein so Schüler für ein Studium in der Heimat zu bewegen. Auch Prof. Dr. Klaus Höschler, Fachgebietsleiter des Lehrstuhls Flug-Triebwerksdesign unterstrich die enge Zusammenarbeit mit dem Gymnasium und stellte das Bachelormodul EL Pro vor, in dessen Rahmen Studierende mit Schülern Projekte organisieren und durchführen. Derzeit findet ein MINT-EC-Camp unter dem Titel „Engineering for Future: von der Idee zum fertigen Produkt“ an der BTU statt. – diesmal endlich wieder in Präsenz. Auch weitere Projekte sind bereits geplant.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren