Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Neue Denkmäler im Branitzer Park - Märkischer Bote Neue Denkmäler im Branitzer Park Neue Denkmäler im Branitzer ParkMärkischer Bote
Sonntag, 23. Juni 2024 - 15:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
23°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Neue Denkmäler im Branitzer Park

Cottbus | Von | 16. November 2013

Parkeinsatz für Eisenbahnwehr Madlow und die Jubiläumsbrücke/Weitere Sanierung erwünscht.

Branitzer Park

Vor dem Parkeinsatz und danach. 93 fleißige Helfer haben diese malerische Seitenansicht der Jubiläumsbrücke aus Richtung Markgrafenmühle am Sonnabend ermöglicht.
Fotos: Claudius Wecke

Branitz (ha). Deutlicher kann das Ergebnis eines Parkeinsatzes nicht ausfallen: 93 freiwillige „Parkseminaristen“ kamen am Sonnabend in den Branitzer Park zum Arbeitseinsatz. „Mein Resümee fällt durchweg positiv aus“, schätzt Parkleiter Claudius Wecke ein. „Schöne Arbeitsergebnisse durch viele hochmotivierte Helfer, schöne Gesamtstimmung und ein gut besuchter Einführungsabend am Freitag mit 60 Teilnehmern. In den Vorträgen kamen wunderbar die Bezüge zu Fürst Pückler zum Vorschein: das Eisenbahnwehr (Fortifikation) als nachweisbarer Blickpunkt vom Branitzer Innenpark, vermutlich vom Hermannsberg, sowie vom südlichen Umfahrungsweg im Außenpark. Außerdem die Jubiläumsbrücke, die ihrem Namen in diesem Jahr alle Ehre macht – sie ist nun 100 Jahre alt und als Tor und Bindeglied aus dem früheren Kaiser-Wilhelm-Auguste-Victoria-Hain, später Volkspark Madlower Schluchten genannt, hin zum Branitzer Park erbaut worden.“
Neben der Brücke konnten bei dem Einsatz Blicke auf das Eisenbahnwehr behutsam geöffnet, eine wertvolle alte Sumpfzypresse und der Blick vom südlichen Umfahrungsweg auf das Kiekebuscher Wehr freigestellt werden. „Außerdem wurden an Jubiläumsbrücke und Fortifikation umfassende Schadenskartierungen und eine leichte Reinigung vorgenommen“, so der Parkleiter. Alle ehrenamtlichen Teilnehmer waren einhelliger Meinung, dass die Stadt mit beiden Bauwerken grandiose Denkmäler vorweisen kann und eine weitere restaurierende Maßnahmen verdient haben.
Organisiert und veranstaltet wurde der Parkeinsatz wieder von der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, unterstützt wurden die Mitglieder von der Stadt Cottbus, vom Denkmalbeirat der Stadt und der DB Netz AG Cottbus. Große Beteiligung kam auch vom Förderverein Fürst Pückler in Branitz e.V., von den Cottbuser Parkläufern und interessierten Bürgern.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: