Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Neues Film Label "Lusatia-Film" in Spremberg gegründet - Märkischer Bote Neues Film Label "Lusatia-Film" in Spremberg gegründet Neues Film Label "Lusatia-Film" in Spremberg gegründetMärkischer Bote
Montag, 22. April 2024 - 04:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
1°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Neues Film Label “Lusatia-Film” in Spremberg gegründet

Spremberg | Von | 3. März 2023

Lusatia PK2

: Reges Journalisteninteresse am neuen Film-Label „Lusatia Film“, rechts (mit Mütze) Filmschaffender und Initiator Erik Schiesko, anwesende Gäste Bürgermeisterin Christine Herntier sowie Kinobetreiber und Filmförderer Michael Apel von der Spremberger Kino- und Kultur GmbH. Foto: Konstanze Schirmer

Spremberg (MB). Im Spremberger Spreekino wurde am 23. Februar 2023 ein neues Film-Label aus der Taufe gehoben: Lusatia-Film. Unter diesem Namen produzieren künftig Regisseur Erik Schiesko, sein Bruder, Kameramann Clemens Schiesko, und Drehbuchautorin Sophie Riedel gemeinsam Filme aus der Region, in der Region und für die Region. Den Startschuss gibt die Stadt Spremberg mit der Komödie „Ein Feuerwerk für die Kleinstadt“ – so der Arbeitstitel.

Erik Schiesko zum Inhalt des geplanten anderthalb Stunden-Streifens: „Erzählt werden fünf miteinander verwobene Geschichten zum Leben und Lieben in einer Kleinstadt, erzählt in witzigen Szenen von pubertierenden Jugendlichen, von jungen Erwachsenen zwischen Gehen und bleiben, von einem ausartenden Treffen von Stadtverordneten und einer Goldenen Hochzeit, bei der ein altes Geheimnis zum Vorschein kommt. Wir hoffen, dass sich viele Spremberger Kinder, Jugendliche und Erwachsene als Komparsen zur Verfügung stellen!“

Bürgermeisterin Christine Herntier begrüßt das Vorhaben sehr: „Ich erhoffe mir davon einen positiven Effekt für die Stadt und ihre Einwohnerinnen und Einwohner! Es gibt mal etwas Nichtalltägliches, bei dem man mitmachen kann, sich einbringen kann. Das wird sicher ein großes Erlebnis!“

Das 105 Seiten umfassende Drehbuch von Sophie Riedel steht, die Produktionszeit auch: Casting nach Ostern, gedreht wird im Stadtgebiet von Spremberg, aber auch auf dem Stausee, bis Ende Juli. Von August bis November erfolgen Schnitt und Postproduktion, Premiere soll am 8. Dezember 2023 sein – voraussichtlich im Spreekino.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: