Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Jänschwalde nur noch acht Jahren am Netz? - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 31. März 2020 - 08:13 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
-1°C
 

Anzeige

Region: Jänschwalde nur noch acht Jahren am Netz?

17. Januar 2020 | Von | Kategorie: Spree-Neiße |

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

Pumpe und Boxberg sollen 10 Jahre später folgen

Region (MB). Bund und Länder haben sich Monate nach dem sogenannten Kohlekompromiss auf einen konkreten Fahrplan für Abschaltung von Kohlekraftwerken geeinigt.  Kraftwerksbetreiber und Regionen wie die Lausitz sollen mit Milliardenbeträgen unterstützt werden.
Wie die „WELT“ am Donnerstag im Internet berichtetet soll das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde bereits Ende 2028 vom Netz gehen. Die wegfallende Energie soll durch zusätzliche Gaskraftwerke an bisherigen Kraftwerksstandorten ersetzt werden – möglicherweise auch in Jänschwalde.
Der Lausitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze begrüßt den zwischen Bundesregierung und Braunkohleländern gefundenen Kompromiss zum Kohleausstieg. „Es ist positiv, dass die Kraftwerke Boxberg und Schwarze Pumpe erst zum 31.12.2038 komplett abgeschaltet werden sollen. Damit bleibt uns einer längerer Zeitraum, um den Strukturwandel in unserer Region effektiv zu gestalten.“
„Dennoch sind wichtige Fragen weiter offen. Dazu zählen die Versorgungssicherheit, die Revitalisierung des Wasserhaushaltes in der Lausitz, die Übernahme der Kosten für den Abriss der Kraftwerke und die künftige Gipsversorgung in Deutschland. Für diese Fragen müssen nun in den kommenden Wochen Antworten gefunden werden. Hinzu kommt, dass die im aktuellen Entwurf formulierten Maßnahmen zur Ansiedlung von Industrie und der Aktivierung von privatem Kapital noch sehr vage sind.





Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren