Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Kulturhauptstadt Lausitz? - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 18. September 2020 - 21:42 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
14°C
 

Anzeige

Region: Kulturhauptstadt Lausitz?

19. Juni 2020 | Von | Kategorie: Region, Top-Themen |

Ideenwettbewerb, Geld und versierte Köpfe sollen Kultur stärken

Region: Kulturhauptstadt Lausitz?

Statt Braunkohle mehr Geld für Kulturprojekte in der Lausitz, kündigte Brandenburgs Kulturministerin Dr. Manja Schüle (3.v.r.) bei der Auftaktveranstaltung des Ideenwettbewerbes ‘Kulturelle Heimat Lausitz‘ an. Unterstützt wird der Wettbewerb von Architekt Karsten Feucht vom Verein ‘IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland‘, dem Lausitzbeauftragten des Kulturministeriums Dr. Uwe Koch, dem Stiftungschef Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, Dr. Stefan Körner, sowie der Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (v.l.n.r) Foto: FH

Region (MB). Brandenburgs Kulturministerin Dr. Manja Schüle gab im Branitzer Park gemeinsam mit dem Architekten Karsten Feucht vom Verein ‘IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland‘, dem Stiftungschef Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, Dr. Stefan Körner, dem Lausitzbeauftragten des Kulturministeriums Dr. Uwe Koch sowie der Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe den Startschuss für den Ideenwettbewerb ‘Kulturelle Heimat Lausitz‘.
Mit 1,1 Millionen Euro Bundesmitteln sollen in den Jahren 2020 und 2021 Projekte gefördert werden, die die  regionale Identität, die Attraktivität des Kulturangebotes und kulturelle Bildung in der Lausitz stärken. Für den von Ministerpräsident angekündigten Umzug des Kultur- und Umweltministeriums nach Cottbus, der nach der Wahl wieder fallen gelassen wurde, könnte dies  ein kleines Trostbonbon werden. So sei die Vision der Ministerin: „Die Lausitz soll als Region des Wandels und an der Schnittstelle zwischen West- und Osteuropa in den kommenden 10 bis 15 Jahren Kulturhauptstadt Europas werden“. Weitere Förderungen und Aktionen wie ein länderübergreifendes ‘Lausitz Festival’ sollen folgen. Der neu berufene Lausitzbeauftragte Dr. Uwe Koch soll zudem den Austausch mit Kultur-Akteuren weiter intensivieren und die Menschen für die Ministeriumsprojekte begeistern.
Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Anträge können bis zum 14. August  eingereicht werden. Infos sind unter www.kulturwettbewerb-lausitz.de abrufbar.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren