Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Region: Schon Wechsel an der Tabellenspitze - Märkischer Bote Region: Schon Wechsel an der Tabellenspitze Region: Schon Wechsel an der TabellenspitzeMärkischer Bote
Dienstag, 18. Juni 2024 - 02:00 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Region: Schon Wechsel an der Tabellenspitze

Region | Von | 4. September 2020

Spielgemeinschaft Gaglow/Kolkwitz nach Sieg in Drebkau ungeschlagen vorn.

Region. Auch dieser zweite Spieltag in der Kreisoberliga Niederlausitz brachte Überraschungen. Spitzenreiter FSV Viktoria Cottbus unterlag nach einer 0:2 Führung noch klar dem Aufsteiger Eiche Branitz. Zwischen der 28. u. 41. Spielminute kam die Wende. Marcus-Paul Lieb gelang dieses Kunststück. Viktoria sichtlich beeindruckt. Ein Doppelpack in der 64. u. 67. Minute führte zur dann Niederlage. Nach dem Sieg in Guhrow gewann die Spielgemeinschaft Kl. Gaglow/Kolkwitz auch in Drebkau klar 3:0. Der TSV Cottbus gewann nach einen 0:1-Rückstand zur Pause gegen die SG Briesen/Dissen nicht unverdient 3:1. Nach dem Ausgleich (55.) durch Robin Giedow erhöhten in den Schlussminuten (81. u. 89.) Schöne und Günther zum Endergebnis. Die beiden Verlierer der Vorwoche, der SV 1912 Guhrow und die SG Kausche trafen am Samstag in Kausche aufeinander. In der 18. Spielminute fiel der 0:1- Führungstreffer. Ein Traumtor führte zur Entscheidung. Becker jagt einen Freistoß aus 35 Meter in die rechte obere Ecke. In der Schlussminute gelingt den Gästen noch das 0:4. Alle Achtung.
Die SG Burg/Spreewald hatte nach dem Weggang vieler guter Spieler keine Chance gegen den Meisterschaftsfavorit SV Lausitz Forst und verlor eindeutig 1:4. Den Klinger „Adlern“ wurden bei der SG Dissenchen /Haasow die Flügel gestutzt. Die frühzeitige Führung des Gastgebers konnten sie kurz vor der Pause durch ihren Routinier Lars Hoffmann ausgleichen. Doch die Spielgemeinschaft gelang noch mit dem Pausenpfiff die erneute Führung. Der K.O. kam für die Gäste gleich nach der Pause (47,), als David Bär auf 3:1 erhöht. Das Spiel wurde nun etwas härter. In den Schlussminuten erhöhte der Gastgeber noch per Strafstoß auf 4:1 und den Schlusspunkt setzte Alexandr Markusch mit dem 5:1. Nach dem vorwöchentlichen 1:1 in Briesen wollte die SG Blau-Weis Schorbus ihr Heimspiel gegen Sielow gewinnen, kam aber nur zum 1:1. Aufsteiger Kahren musste nach Saspow. Zwischen diesen beiden Vereinen gab es immer knappe Ergebnisse. So auch heuer. Von Beginn an bestimmten die 03er das Spielgeschehen. Vergebene und geglückte Strafstöße prägten den Verlauf. Nach viel Spannung hieß es 2:2.
Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: