Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Senftenberg: Dr.-Rindt-Oberschule öffnete Türen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 14. August 2020 - 13:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Regenschauer
21°C
 

Anzeige

Senftenberg: Dr.-Rindt-Oberschule öffnete Türen

31. Januar 2020 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

Hereinspaziert und umgeschaut … / großes Interesse an Senftenberger Schule

Senftenberg: Dr.-Rindt-Oberschule öffnete Türen

Die Senftenberger Dr.-Otto-Rindt-Oberschule hatte am 22. Januar zum Tag der offenen Tür eingeladen und viele interessierte Gäste kamen. Geführt von den Schülern oder im „Alleingang“ erkundeten besonders die Mädchen und Jungen der 6. Klassen die Schule Foto: Siglinde Roy

Senftenberg. Die Dr.-Otto-Rindt-Oberschule hatte am 22. Januar zum Tag der offenen Tür eingeladen und viele interessierte Gäste kamen: Sechstklässler mit ihren Eltern, um vielleicht „ihre“ Schule für die nächsten vier Jahre zu finden, ehemalige Kollegen und natürlich auch wie in jedem Jahr  ehemalige Schüler. Geführt von den Schülern oder im „Alleingang“ erkundeten besonders die Mädchen und Jungen der 6. Klassen die Schule, um sich über die zahlreichen Angebote zu informieren und Lehrer mit Fragen zu „löchern“. Alle standen Rede und Antwort und auch die aktiven Elternvertreter begrüßten die Gäste mit einem Saftangebot, ebenso wie Kooperationspartner aus dem Ganztag, beispielsweise Herr Trasper von der Fahrradwerkstatt oder Frau Arlt und Herr Wache vom Nachwuchsliteraturzentrum. Ein Café lud zum Verweilen und Diskutieren ein und in der Turnhalle konnten sich die sportlich Interessierten die Volleyball-Mannschaft ansehen und mitspielen.
Offene Türen also wie in jedem Jahr, um die Dr.-Otto-Rindt-Oberschule zu präsentieren. Den großen und keinen Gästen hat es gut gefallen, denn sie wurden herzlich willkommen geheißen.
„Bedanken möchten wir uns deshalb an dieser Stelle bei allen, die mitmachten und halfen: den Schülerinnen und Schülern unserer Schule, den Kolleginnen und Kollegen, unserer Sekretärin, der Sozialarbeiterin Denise, unseren Kooperationspartnern und natürlich den Elternvertretern“, betont Sieglinde Roy.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren