Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sparkassenverband adelt Burg-Hotel - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 28. Oktober 2020 - 03:28 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
8°C
 

Anzeige

Sparkassenverband adelt Burg-Hotel

2. April 2014 | Von | Kategorie: Region |

Sparkassenverband adelt Burg-Hotel

Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (r.) und Thomas Heinze, Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße (l.) übergeben gemeinsam mit Landrat Harald Altekrüger (2.v.r.) den Preis an die Inhaber

MarketingAward „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ geht nach Burg
Region (MB). Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) zeichnete erneut touristische Trendsetter mit dem Marketing-Award „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ aus. Landessieger in Brandenburg wurde die Louisenhof GbR aus Burg im Spreewald.
Der Geschäftsführende Präsident des OSV, Dr. Michael Ermrich, und das Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße, Thomas Heinze, überreichten dieser Tage zusammen mit Landrat Harald Altekrüger in Berlin auf dem 17. OSV-Tourismusforum den begehrten Preis an die Inhaber des Louisenhofs, Johanna Mehlisch-Bosch und Arno Liszka.
„Schön, dass in diesem Jahr der Preis wieder in unsere Region
geht“, freut sich Thomas Heinze, Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße. „Mit dem Louisenhof haben die Unternehmer Johanna Mehlisch-Bosch und Arno Liszka ein ganz außergewöhnliches Konzept umgesetzt. Mitten im Spreewald errichteten sie eine in Deutschland einmalige Ferienappartementanlage, die Barrierefreiheit auf besondere Weise mit komfortablem Design und stilvoller Ästhetik verbindet. Ihr Erfolg zeigt deutlich, dass kreative und individuelle Konzepte in der Tourismusbranche durchaus eine Chance auf Verwirklichung haben.“
Der Burger Louisenhof bietet Wellness und Ferienappartements auf hohem Niveau. Das Angebot wendet sich zugleich an Gäste mit oder ohne Mobilitätseinschränkungen. Urlaube mit kranken oder pflegebedürftigen Angehörigen sind also im Louisenhof jederzeit möglich. Barrierefreiheit gilt im Vier-Sterne-Haus aufgrund des Einsatzes anspruchsvoller Materialien als dienendes, aber nicht herrschendes Element – sei es  im Wellness- oder im Gastronomiebereich.
Mit dem begehrten Preis wurde je ein Teilnehmer aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie aus Thüringen ausgezeichnet. Eingereicht werden konnten Angebote und Konzepte mit einem Alleinstellungsmerkmal. Die Teilnehmer mussten neue Trends umsetzen, die auf andere Unternehmen übertragen werden können. Sie sollten sich am Markt bewährt haben und Impulse für die Region setzen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren