Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spreewald-Tapas und Adventslichter - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 14. Dezember 2019 - 01:41 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Regenschauer
4°C
 

Anzeige

Spreewald-Tapas und Adventslichter

23. März 2018 | Von | Kategorie: Cottbus, Region |

Kutzeburger Mühle wird am Ostersamstag wiedereröffnet

 

Spreewald-Tapas und Adventslichter

Deutsche Küche im modernen Style, dazu jede Menge Aktionen –
das hat sich das junge Team um Ralf Domagalski ( 2.v.r.) der Gaststätte „Zur Kutzeburger Mühle“ vorgenommen
Foto: J.Kurze

 

Cottbus (jk). Es riecht nach Farbe und frischen Silikonfugen, der Akkuschrauber ist nicht zu überhören – überall wird fleißig gewerkelt, denn am Samstag, dem 31. März, will das Team um Ralf Domagalski um 10 Uhr den Startschuss für eine neue Ära geben. Allein schon die Lage prädestiniert die Gaststätte als begehrten Anlaufpunkt für Familien sowie Rad- und Wasserwanderer. Die Freunde des Reitsportes kennen die Adresse ohnehin. Im Gastraum hängt neben dem offenen Kamin eine Tuba an der Wand – „ Unser ehrfurchtsvolles Abschiednehmen vom langjährigen Chef Vaclav “, so Ralf Domogalski, ein Urgestein im Bereich Erlebnisgastronomie, „ aber wir werden einen anderen Weg einschlagen. Modern trifft Deutsch – so ist das Motto unserer kulinarischen Ausrichtung. Es wird neben Fleischgerichten auch Spreewald-Tapas und Kaffeespezialitäten geben.“
Küchenchef Lukasz Jedrych, der schon im Berliner Hotel „Adlon“ Erfahrungen sammelte, ergänzt:
„Bei uns werden nur frische Zutaten von überwiegend regionalen Anbietern verwendet, Steaks vom Lamm, vom Rind oder vom Schwein – alles Bio-Fleisch aus hauseigener Schlachtung. Wir wollen hier eine neue Qualität erreichen. Natürlich hören wir besonders am Anfang auf das Feedback und die Wünsche unserer Gäste. Wir wollen gemeinsam die passende Ausrichtung entwickeln“. Auch Nudelgerichte, vegetarische oder vegane Speisen werden im Angebot sein.
Aileen Dahlitz leitet den Servicebereich, sie lebt und liebt ihre Aufgabe. „ Hier haben sich zehn Leute zu einem Team zusammengefunden, das viele Ideen einbringt. Das reicht von der Malecke für die Kleinen, einer Lese- und Büchertauschmöglichkeit im Obergeschoss bis hin zu Aktivitäten wie Livemusik von Country für Linedancer bis Klassik für Kinder oder Aktionen wie z. B. einen Adventslichter-Markt.“ Auch lukullische Traditionen sollen entstehen: an jedem ersten Sonntag im Monat steht ein Brunch auf dem Plan, Donnerstag wird Flammkuchentag, ein Plinsen-Nachmittag ist angedacht. Für Familien- und Teamfeiern stehen zwei separate Räume unterschiedlicher Größe im Erd- u. Obergeschoss zur Verfügung. Aber hier heißt es: schnell entscheiden, das Reservierungsbuch ist trotz der Umbaupause bereits gut gefüllt. Die Gaststätte wird Montag bis Freitag von 12 bis 22 Uhr, an den Wochenenden und an Feiertagen von 10 bis 22 Uhr geöffnet sein. Am Ostersamstag wird ab 10 Uhr die Eröffnung gefeiert – mit einem Fass Freibier und allerlei Leckerbissen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren