Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Tag der Apotheke in Cottbus - Märkischer Bote Tag der Apotheke in Cottbus Tag der Apotheke in CottbusMärkischer Bote
Donnerstag, 18. April 2024 - 13:06 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
8°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Tag der Apotheke in Cottbus

Cottbus | Von | 25. Juni 2003

Cottbus (GHZ/tr). “Nähe ist unersetzbar”- unter dieser Devise wird am morgigen Donnerstag der diesjährige “Tag der Apotheke” begangen. Den Apothekertag gibt es übrigens bereits seit 1998, informiert Dr. Andreas Baumgertel, Sprecher der Apotheker in Cottbus. Der große Tag der Apotheken geht auf eine Initiative der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) zurück. Wurde in den vergangenen Jahren mehr auf fachliche Fragestellungen eingegangen, sollen 2003 verstärkt gesundheitspolitische Probleme angesprochen werden, so Dr. Baumgertel weiter. Beispielsweise sorgen die Diskussionen um die Bestellung von Arzneimitteln über den Versandhandel für enormen Zündstoff. Er wird von der Apothekergilde als unpersönlich, anonym und wenig kontrollierbar angesehen. Des weiteren sorgt das beabsichtigte Vorhaben seitens der Bundesregierung zum Mehrbesitz von Apotheken für Unmut. Es wird befürchtet, dass darunter die Kundennähe leiden könnte. “Nichts liegt näher als Ihre Apotheke”- heißt es am Donnerstag in zahlreichen “Medizinberatungs- und Verkaufsstellen”. Damit wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die vielen Vorteile der flächendeckenden Versorgung durch die 521 öffentlichen Apotheken im Land Brandenburg aufmerksam machen. “Wir sind auch in abgeschiedenen Gegenden unseres Bundeslandes rund um die Uhr und stets persönlich für unsere Patienten da”, bestätigt Dr. Baumgertel. “Da Politiker jedoch die funktionierende Arzneimittelversorgung durch Apotheken in Frage stellen, wollen wir unsere Leistungen für jeden bewusst erlebbar machen”, so der Cottbuser Apothekensprecher weiter. In Apotheken wird umfassend über die richtige Anwendung von Arzneimitteln beraten. Dazu gehört auch immer eine exakte Prüfung, ob sich die verordneten oder gekauften Medikamente miteinander vertragen und ob die Dosierung stimmt. Diesen sehr verantwortungsbewussten Service finden 80 Prozent der deutschen Bevölkerung gut und unverzichtbar. “Unser größter Vorteil ist die Nähe zum Patienten”, betont Dr. Andreas Baumgertel. Nähe heißt schnellere, sichere und wohnortnahe Arzneimittelversorgung, was sich bundesweit täglich in über zwei Millionen Kontakten zeigt. Am “Tag der Apotheke” werden in diesem Jahr die Dienst- und Serviceleistungen der Apotheken verstärkt in das öffentliche Interesse gerückt. Äußerst bedeutsam stellen sich persönliche Gespräche mit den Kunden dar: “Wir suchen das Kundengespräch und zeigen zudem, wie viel an gewohnter Sorgfalt durch die derzeitige Gesundheitspolitik in Gefahr gerät”, warnt Dr. Baumgertel. “Wir kämpfen deshalb fair für die unabhängige Apotheke in bewährter Form und sind offen für Neues, wie unser Home-Service-System zur komfortablen Arzneimittelversorgung und -beratung bis an das Krankenbett beweist”, erklärt Michael Klauß, Geschäftsführer des Apothekerverbandes Brandenburg e.V. Denn schließlich gilt noch heute: “ohne Gesundheit ist alles nichts”.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: