Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Fußball - Märkischer Bote Fußball FußballMärkischer Bote
Donnerstag, 2. Dezember 2021 - 13:06 Uhr | Anmelden
  • Briesen/Dissen spielen weiterhin Fußball ohne MakelBriesen/Dissen spielen weiterhin Fußball ohne Makel

Briesen/Dissen spielen weiterhin Fußball ohne Makel

Briesen/Dissen spielen weiterhin Fußball ohne Makel
5°C
 

Anzeige

Briesen/Dissen spielen weiterhin Fußball ohne Makel

29. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Sport |

Knapper Sieg in Klinge sichert Spitzenplatz /Großes Ballett in Kiekebusch.

Dieser neunte Spieltag der Kreisoberliga war torreich – fünf pro Spiel! Aber: Drei Rote Karten sowie 19 Gelbe sind diskussionswürdig!
Eine aus der Defensive spielende Adler-Elf aus Klinge hielt gegen den Favoriten lange das 0:0. Erst in der 70. Spielminute gelingt Christian Rinza der Siegtreffer für Briesen/Dissen. Die Spielgemeinschaft bleibt Spitzenreiter der Kreisoberliga.
Verfolger, Motor Saspow gewann gegen den FSV Viktoria 1897 Cottbus nach ausgeglichenem Spiel ebenfalls mit 1:0. Das Tor fiel schon in der zehnten Minute durch Ronny Kronesser aus einer Spielertraube heraus. Saspow bleibt in Lauerstellung.
Die SG Burg/Spreewald behielt in Dissenchen trotz „Kartenfestival“ (dreimal Mal Rot, achtmal Gelb) die Übersicht. Der Gastgeber musste den Schlussmann durch Feldspieler Matthias Schäfer ersetzen. Der konnte die hohe Niederlage nicht verhindern. Erst in der Schlussviertelstunde gelang durch Daniel Lehmann nach dem 0:6 noch ein Ehrentor zum 1:6.
Mit dem gleichen Ergebnis gewann der SV Lausitz Forst beim ersatzgeschwächten Kahrener SV 03. Schon zur Pause stand es 1:3 Führung. Dann erhöhte Forst auf
auf 1:6. Es hätte für Kahren auch schlimmer ausgehen können.
Das torreichste Spiel gab es in Schorbus. Die heimischen Blau-Weißen trafen auf die SG Sielow. Die Gäste führten in der fünften Spielminute durch Fabio Jeschke. Schorbus antwortete mit Andreas Böhme und Marcel Kuba. Letzterer sorgte gleich nach der Pause für das 3:1. Bei den Gästen keimte acht Minuten später dem Anschlusstreffer zum 3:2 Hoffnung.
Es fielen weitere vier Tore zum 6:3-Endstand.
Im Kellerduell zwischen der SG Kausche und dem SV Einheit Drebkau gab es ein leistungsgerechtes 1:1. Der Gastgeber vergab reihenweise Chancen.
Im einzigen Samstagspiel gab es in Kiekebusch das unmittelbare Nachbarschaftsderby zwischen dem TSV Cottbus/Kiekebusch und dem SV Eiche Branitz. Das war Werbung für den Fußball. Der TSV war scheinbar noch gar nicht auf dem Platz, als es bei ihm schon klingelte. Rico Ramm hatte verwandelt. Vier Minuten später besorgte Jannik Grunert per Kopf das 0.2. Björn Schneller antwortete im Gegenzug: 1:2. Zwei Minuten später das 2:2 durch Philipp Knapczyk, den Tagesbesten. Vier Tore in acht Minuten! Die Show ging weiter. Noch vor der Pause hieß es durch Max-Wilhelm Jacob 2:3. Björn Schneller glich aus. 3:3. Zwei Minuten später zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Rico Ramm traf zur vierten Führung der Gäste. Doch die Freude währte nur kurz; der TSV schlägt durch Philip Schloder zurück zum 4:4. So blieb es. In den Schlussminuten war der TSV dem 5:4 näher als Branitz dem 4:5. Ein denkwürdiges Spiel beider Mannschaften. J. Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren