Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
SG Kausche - Märkischer Bote
Freitag, 22. Oktober 2021 - 00:57 Uhr | Anmelden
  • Das Kahrener Debakel  in KauscheDas Kahrener Debakel  in Kausche

Das Kahrener Debakel  in Kausche

Das Kahrener Debakel  in Kausche
7°C
 

Anzeige

Das Kahrener Debakel in Kausche

24. September 2021 | Von | Kategorie: Sport |

Marcel Hinz mit einem Viererpack /Eiche Branitz mit einem klaren Sieg.

Region. Die SG Kausche ist angekommen in der Liga. Nach klassischem Fehlstart, ein beeindruckender Sieg! Dabei hatte Spielführer Marcel Hinz seinen großen Tag. Zwischen der zwölften und 24. Spielminute gelang ihm ein Viererpack. Wie berauscht schoss er die 03er schon frühzeitig ins Aus. Routinier Hannes Heldt gelang mit dem 4:1 ein wenig Ergebniskosmetik. Die 03er reduzierten sich gleich nach der Pause durch Rot für Niklas Lobedan. Das muntere Toreschießen ging bis zum 8:2 weiter.
Der erwartete Sieg der SG Sielow gelang in Klinge. Die Adler hatten große personelle Sorgen. Der Sieg der Gäste hätte höher ausfallen können. Die Tore für den Traditionsverein erzielten Maik Watzke und Niklas Preuß. Die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen kam zum erwarteten 3:0 Erfolg gegen einen schwachen SV Einheit Drebkau. Nach einem feinen Solo gelang Christian Rinza das 1:0. Marcus Noack machte noch vor der Pause das 2:0. Im zweiten Spielabschnitt schoss Marco Gollasch das 3:0. – Dem TSV Cottbus/Kiekebusch gelang gegen eine stark ersatzgeschwächte Spreewaldelf der zweite Sieg in Folge. Auf das 0:1 durch Paul Jacob antwortete der TSV schon fünf Minuten später mit dem Ausgleich: Nach Vorlage von Christoph Schöngarth schoss Jordan Schöngarth ein. Fünf Minuten vor der Pause lieferte Spielführer Tim Kubanke einen Freistoß, den Björn Schneller zum 2:1 einnetzte. Den Spreewäldern gelang nach einer Stunde durch Jendrik Sarnow der 2:2 Ausgleich. Björn Schneller, der groß gewachsene und couragierte Spieler des TSV, besorgte mit einem Doppelpack (67.,70.) die Entscheidung.
In Branitz liefen die Eiche-Kicker schon frühzeitig einem Rückstand hinterher (3.). Ein Glückstor der Spielgemeinschaft aus Klein Gaglow/Kolkwitz war für das 0:1 verantwortlich. Danach bestimmten die Eiche-Spieler das Geschehen. Mehrmals lag der Ausgleich in der Luft, der in der 26. Spielminute auch fiel. Nach Vorlage von Spielführer Christian Schultka glückte Marcus-Paul Lieb das hochverdiente 1:1. Nach der Pause lief nur noch ein Spiel auf ein Tor. Nach Treffern von Kilian Wirth, Jannis Grunert und noch einmal Lieb endete das Spiel 4:1.
Die SG Blau-Weiß Schorbus und der FSV Viktoria 1897 Cottbus kamen schlecht aus den Startlöchern. Die 1:0-Führung für den Gastgeber überraschte. Aus der Tiefe des Raumes wurde ein langer Ball gespielt, den Robin Domhardt verwandelte. Viktoria kam per Strafstoß zum Ausgleich. Richard Lampel wurde im 16er zu Fall gebracht. Den Strafstoß verwandelte Louis Scheppan sicher zum 1:1. Eine herrliche Zweierkombination mit Lampel in der 40. Minute konnte Patrick Matthieu zur Führung vollenden. Doch fast mit dem Pausenpfiff traf Routinier Marcel Kuba zum 2:2. Dabei blieb es. Der Spitzenreiter der Liga, SV Motor Cottbus-Sapow, ließ einige Hochkaräter im Spiel in Haasow liegen. Die hochverdiente Führung von Stefan Babbe (33.) konnte die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow schon 60 Sekunden später durch Nico Miersch ausgleichen. Als Daniel Lehmann gleich nach der Pause sogar die Führung gelang, wachte der Favorit auf. In der 74. ( Babbe) und 78. ( Matschke) Minute kam das 2:3. Oliver Matschke machte den Sack in der 90. Minute mit dem 2:4 zu. J. Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren