Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Die Wackerfamilie wächst stetig - Märkischer Bote Die Wackerfamilie wächst stetig Die Wackerfamilie wächst stetigMärkischer Bote
Sonntag, 14. April 2024 - 07:21 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
15°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Die Wackerfamilie wächst stetig

Cottbus, Sport | Von | 21. November 2013

131123wacker

Cheftrainer der 1. Männer, Tino Kandlbinder (4.v.l.) stieß mit den treuen Fans auf den Sieg in Blankenfelde-Mahlow am 28.9. an.

18. Traditionsfest zum Abschluss des Adventsbummels am 30.11.
Cottbus-Ströbitz (ha). Am Abend des Adventsbummels mit Lichterfest wird ab 19 Uhr in der Vereinsgaststätte das Traditionsfest gefeiert. Mit einem Programm der Männermannschaften und der berühmten Tombola und hoffentlich mit einem Sieg des Punktspiels beim Tabellennachbarn Aufsteiger Krieschow.
Die Wackeraner haben etwas zu feiern: Die Mitgliederzahl ist erneut gestiegen, diesmal sogar um 20 auf nun 370 Mitglieder. „Die meisten Zugänge verzeichnen wir im Nachwuchs, trotz Schülerschwund und starker Freizeitkonkurrenz“, freut sich Vereinspräsident Reinhard Schmidt. Doch der Zuwachs bereitet ihm gleichzeitig Kopfzerbrechen. „Die Infrastruktur fürs Training hält mit dem Zuwachs nicht mit. Die Anlagen sind in die Jahrzehnte gekommen. Aber wir streben nachhaltige Lösungen an.“ So soll der B-Platz komplett saniert werden. Die Beregnungsanlage auf dem A-Platz ist 25 Jahre alt, auf dem B-Platz gibt es noch keine. „Wir haben unsere Sponsoren schon auf große Herausforderungen eingeschworen.“
Herausforderungen sind auch die neuen Medien, insbesondere die sozialen Netzwerke, die für das organisatorische Vereinsleben elementar wichtig geworden sind. „Aber wir verzichten auch nicht auf den Schaukasten am Sportplatz, denn die Altersspanne unserer Mitglieder ist sehr breit“, so Reinhard Schmidt.
Ins neue Jahr geblickt freut er sich auf spannende Derbys. „Die zweite Männermannschaft kann durchaus die Kreis-Oberliga, die im nächsten Jahr geschaffen wird, im Visier behalten. Und die B-Junioren haben das Zeug, in die Landesklasse aufzusteigen“, so seine sportlichen Erwartungen. Mehr davon am Festabend „auf Wacker“.

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: