Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Drieschnitz-Kahsel: Die Rückrunde im Ländervergleich - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 19. September 2020 - 00:41 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
11°C
 

Anzeige

Drieschnitz-Kahsel: Die Rückrunde im Ländervergleich

11. Oktober 2019 | Von | Kategorie: Sport, Top-Themen |

Lausitzer Golfclub gewinnt zuhause Pokal des deutsch-polnischen Turniers

Drieschnitz-Kahsel: Die Rückrunde im Ländervergleich

Die deutschen Golfer, unter ihnen der Turnier-Organisator Jürgen May (1.v.l.), der Spielleiter Thomas Lehmann (2.v.l.) und der Vereinspräsident Dr. Frank Käßner (m.), freuten sich über die erfolgreiche Verteidigung des Pokals. Ebenfalls bei der Siegerehrung mit dabei waren der Landrat Harald Altekrüger und der Dolmetscher Jerzy Bielerzewski
Foto: Lausitzer Golfclubs e.V.

Drieschnitz-Kahsel (MB). Am 6. Oktober trat der Lausitzer Golfclub auf seiner Anlage in Drieschnitz -Kahsel gegen den polnischen Golfclub Przytok beim Rückspiel des diesjährigen Ländervergleichs an. Wie schon im letzten Jahr nahmen jeweils 26 Golfspieler jedes Clubs teil, wobei die besten acht Brutto Ergebnisse in Länderwertung aufgenommen wurden. Das polnische Team konnte das Hinspiel bei einem Punktestand von 292:289 knapp für sich entscheiden.
Bei dem Rückspiel jetzt holte der Lausitzer Golfclub mit 278:246 deutlich auf. Dadurch konnte das heimische Team die Gesamt-Länderwertung 2019 für sich entscheiden und wie bereits im letzten Jahr den Pokal gewinnen.
Unterstützt wurde das Turnier von der Euroregion Spree-Neiße Bober. Als Ehrengast war der Landrat des Spree-Neiße-Kreises, Harald Altekrüger bei der Siegerehrung anwesend. Mit seiner Grußbotschaft unterstrich er die große Bedeutung solcher Veranstaltungen für die Region. Am Rande des Sports wurden und werden Freundschaften gepflegt.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren