Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Adler Klinge - Märkischer Bote
Mittwoch, 22. September 2021 - 03:20 Uhr | Anmelden
  • Ein famoser Start für Adler KlingeEin famoser Start für Adler Klinge

Ein famoser Start für Adler Klinge

Ein famoser Start für Adler Klinge
12°C
 

Anzeige

Ein famoser Start für Adler Klinge

27. August 2021 | Von | Kategorie: Sport |

SG Burg/Spreewald deklassiert SG Sielow / Kreisoberliga Spieler sehr aktiv.

Region. Es gab erneut einen torreichen Spieltag in der Kreisoberliga mit einem Schnitt von fünf Toren pro Spiel. Überraschend: Die SG Burg /Spreewald deklassiert die SG Sielow. Der FSV Viktoria 1897 Cottbus hat Auftaktschock überwunden. Die SG Eiche Branitz enttäuschte bei Viktoria, und der SV Lausitz Forst rettete in der Nachspielzeit ein 1:1 Unentschieden. Die Klinger Adler schwingen sich mit zwei Siegen in Folge in die Höhe. Die SG Kausche startet mit einer Heimniederlage, wie auch Blau-Weiß Schorbus, die ihren Saisonauftakt in Saspow in den Sand setzten. Wie schon vor einer Woche vergab Viktoria in der Anfangsphase klarste Einschussmöglichkeiten. Die Quittung kam in der 20. Spielminute, als Patrick Jahn einen Konter erfolgreich abschloss. Viktoria glich fast mit dem Pausenpfiff per Foulelfmeter aus. Nach der Pause spielte nur noch Viktoria. Ein Dreierpack zwischen der 68. und 77. Spielminute brachte die Entscheidung. Die Eiche-Kicker enttäuschten in der zweiten Hälfte auf der ganzen Linie. Ein torreiches Unentschieden gab es im Spiel SV Einheit Drebkau gegen die Spielgemeinschaft Kl. Gaglow/Kolkwitz II. Dreimal ging der Gastgeber in Führung, immer konnten die Gäste ausgleichen. So blieb es beim gerechten Unentschieden.
Die SG Kausche, am ersten Tag spielfrei, konnte im Auftaktspiel nicht punkten. Der Gastgeber spielte ab der 60. Spielminute nach Rot in Unterzahl. Die Adler nutzen diesen Vorteil und kamen zum 0:1 (68.) durch Udo Preusche.
Gegen den SV Lausitz Forst bestimmte die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen das Spiel. Aber Christian Rinza knallte einen Strafstoß an die Latte. Einige Minuten später (35.) gelang Claudius Tusche die nicht unverdiente 0:1 Führung. So kam es wie es kommen musste. Durch einen Torwartfehler kamen die Neißestädter in aller letzter Sekunde durch Ayub Lakaev noch zum 1:1 Ausgleich. Im Spiel zweier Verlierer der Vorwoche, Kahrener SV 03 und TSV Cottbus/Kiekebusch setzten sich am Ende die 03er glücklich durch. Die Gäste konnten einen 2:0 Rückstand egalisieren. Erst in der Nachspielzeit brachten die routinierten Spieler Hannes Heldt und Noah Lehmann die Gäste auf die Verliererstraße. In einem mäßigen Spiel zwischen dem SV Motor Cottbus-Saspow und der SG Blau-Weiß Schorbus setzte sich der Gastgeber erwartungsgemäß durch, benötigte aber die Nachspielzeit, um den Sieg perfekt zu machen.
Zum Spitzenspiel hatte Burg die SG Sielow zu Gast, die auch in den Anfangsminuten Chancen hatte. Doch dann brach das Unheil über sie herein. Innerhalb von 14 Spielminuten gelang zur Freude der Zuschauer und ihrem Edelfan Reinhard Gollasch mit seiner weißen Pauke das 5:1. Die Gäste enttäuschten. Das 6:2 durch Michael Krautzig war nur noch Ergebniskosmetik, wie auch das 7:2 durch Janis Kamke. J. Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren