Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Jubel im Forster Radstadion - Märkischer Bote Jubel im Forster Radstadion Jubel im Forster RadstadionMärkischer Bote
Samstag, 24. Februar 2024 - 06:57 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
3°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Jubel im Forster Radstadion

Sport | Von | 20. Mai 2016

160521fo

Viel Freude hatte der Forster Steher-Profi Stefan Schäfer mit seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein am Pfingstsonntag auf der Siegerrunde zum Großen Pfingstpreis der Volksbank Spree-Neiße. Eine Stunde lang galt es die Nerven und die Kraft zu behalten. Dem Lokalmatadoren gelang dies am besten. So gilt er bereits auch wieder als Favorit bei den Deutschen Meisterschaften der Steher in Forst am 16. und 17. Juli Foto: Margit Stahn

Stefan Schäfer siegt beim Großen Pfingstpreis:
Forst (mk). Bange Blicke zum Himmel bestimmten am Pfingstsonntag den Start der Steher-Elite Europas. Die Regenwolken verschonten zumindest den Höhepunkt des Nachmittags. Beim Stundenlauf legten die neun
Stehergespanne insgesamt 171 Runden zurück. Ein Nervenkitzel Runde für Runde für die 2500 Zuschauer. Am Ende behielt der Vorjahressieger erneut die Nerven. Der Lokalmatador Stefan Schäfer konnte sich mit seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein vor Patrick Kos aus den Niederlanden durchsetzen. Ebenfalls erfreulich für die Radsportbegeisterten aus der Rosenstadt: auch Franz Schiewer hielt hervorragend Anschluss und wurde am Ende mit dem dritten Platz belohnt. Das weitere Programm mit Ausnahme des Punktefahrens der U15 musste ausfallen. Auch nach einstündigem Warten nach Regen konnte die Bahn nicht wieder freigegeben werden. Das gute Abschneiden von Franz
Schiewer am Sonntag ist umso beachtlicher, wenn sein Resultat vom Derny-Rennen am Tag zuvor mitbetrachtet wird. Hier musste sich der Forster auf dem Kopfsteinpflaster lediglich Marcel Barth geschlagen geben. Dritter wurde hier Emilien Cleré aus Frankreich. Stefan Schäfer erkämpfte den sechsten Platz.
Auch die Jüngsten zeigten am Pfingstsamstag, dass sie ihre Räder im Griff haben. Bei den Drei- bis Fünfjährigen siegte Matt Grieger (Gruppe A), Evangeline Schubert (Gruppe B),Till Schinski (Gruppe C) und in der Gruppe D Luis Jachmann. Bei den Sechs- bis Achtjährigen setzte sich Paul Rehdo durch. Malte Möbus siegte in der Altersgruppe der Neun -bis Elfjährigen. Jetzt richtet der Polizeisportverein seine Augen auf den 18. Juni. Ab 15 Uhr wird hier anlässlich des 110-jährigen Bestehens der Bahn das Sommerfest mit allen Bürgern und Radsportfans gefeiert.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: