Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Als das Tor zur Welt aufging - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 9. Juli 2020 - 09:24 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
17°C
 

Anzeige

Als das Tor zur Welt aufging

8. Januar 2016 | Von | Kategorie: Region |

Als das Tor zur Welt aufging

Der Abschluss der Umsiedlung der einstigen Gemeinde Haidemühl an den Standort nordöstlich von Spremberg jährt sich 2016 zum zehnten Mal Foto: T. Richter-Zippack

Im neuen Jahr stehen in der Region viele Jubiläen auf dem Programm:
Region (trz). Anno 2016 sind bereits zehn Jahre seit der Fußball-WM in Deutschland vergangen. Ein halbes Jahrhundert seit dem legendären Wembley-Tor. Und genau 100 Jahre, seitdem erstmals in Deutschland die Sommerzeit eingeführt wurde. Auch im SPN-Kreis stehen verschiedene runde Jahrestage an.
Erster Zug rollt
Am 30. November jährt sich die urkundliche Ersterwähnung von Cottbus zum 860. Mal. Vor zehn Jahren, und zwar am 18. Juni 2006, wurde der 850. Stadtgeburtstag mit einem großen Festumzug begangen. Am 13. September 1866 ging für die Spreestadt das Tor der Welt auf. Denn vor genau 150 Jahren rollten die ersten Züge in Richtung Berlin, hat der Historische Heimatverein Cottbus recherchiert.  Am 9. November 2016 werden genau 130 Jahre ins Land gegangen sein, als Cottbus aus dem gleichnamigen Landkreis herausgelöst wurde und fortan einen Stadtkreis bildete, den es bis heute gibt.
Vor 125 Jahren wurde die Cottbuser Hauptpost eröffnet. Anno 1906 kam ein weiteres Stockwerk hinzu. Zu Pfingsten 1951 ist die wieder aufgebaute Lutherkirche nahe dem Bahnhof wieder geweiht worden. Das Gebäude war im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt worden. Vor genau 40 Jahren avancierte Cottbus zur Großstadt. Am 4. September 1976 wurde der 100 000. Einwohner geboren. Und genau 25 Jahre ist es her, dass die Gründungsversammlung der Fachhochschule Lausitz stattfand. Gründungsrektor war Prof. Roland Sessner.
Großes Jubelfest
Am 3. August 2016 jährt sich die urkundliche Ersterwähnung von Spremberg zum 715. Mal. Aus diesem Grund gab es im Sommer 2001 das große Jubiläumsheimatfest. Damals erschien auch Teil eins einer gedruckten Stadtchronik. Vor nunmehr 70 Jahren wurden die Cantdorfer, Heinrichsfelder, Kochsdorfer, Trattendorfer, Slamener und Weskower nach Spremberg eingemeindet. Vor 85 Jahren erfolgte die Einweihung des Aussichts-pavillons Sängerblick auf dem Georgenberg. Erst am 4. Juli 2014 wurde an gleicher Stelle ein neuer Pavillon aufgestellt, da dessen Vorgänger wahrscheinlich in den 1970er-Jahren abgerissen worden war.
Erste Kohle
Ab 1866 wurde in der Clara-Grube die erste Braunkohle im Raum Welzow geschürft. Heute befindet sich an dieser Stelle der Clara-See. 20 Jahre ist es her, dass der Welzower Flugplatz für die zivile Luftfahrt zugelassen wurde. Zuvor hatten Rotarmisten und Wehrmacht das Areal genutzt.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren