Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Auf in den Landgasthof Tauer - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 29. Oktober 2020 - 03:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
10°C
 

Anzeige

Auf in den Landgasthof Tauer

2. Oktober 2020 | Von | Kategorie: Spree-Neiße |

Das „Martinsgans-Essen“ ist ein besonderer Höhepunkt.

Auf in den Landgasthof Tauer

Frank Pumpa freut sich, nach den Wochen des Stillstandes endlich wieder für seine Gäste da sein zu können

ACTauer (bw). Endlich ist es wieder soweit. Gaststätten und Restaurants in Cottbus und der Umgebung laden ihre Gäste nach den Wochen und Monaten des „Stillstandes“ ein. Ihre Gastgeber haben sich dafür in vielen Fällen auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. In der Familie, im Verein oder als Fahrradtourist sollte man die herbstlichen Tage nutzen, um etwas zu unternehmen. Dabei ist es eigentlich egal, wohin die Reise gehen soll – einfach nur mal etwas Abwechslung vom Alltag genießen. Schon Goethe dichtete in einem Liedtext im Jahr 1769: „Willst du immer weiter schweifen ? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Tatsächlich, wunderschöne Reiseziele gibt’s „gleich um die Ecke“.
Zu den schönsten Ausflugszielen unserer Umgebung gehört auf jeden Fall der Landgasthof „Am Dorfteich“ in Tauer. Zwischen Cottbus und Guben gelegen, ist er allemal eine Reise mit dem Rad oder dem PKW wert. Frank Pumpa, der in der Küche dafür sorgt, dass nur sorgfältig ausgewählte Zutaten in die Kochtöpfe und Pfannen kommen, ist in seinem Element, wenn er sagt: „Wir legen Wert auf Qualität, Frische und natürlich unsere Originalrezepte.“ Genau! Das Tauersche Hühnerfrikassee gehört ebenso zu den „Geheimrezepten“ wie Rouladen, Schmorbraten und das weithin einmalig gut schmeckende Schwarzbiergulasch!
Der Herbst steht vor der Tür und damit auch die traditionellen „Martinsgans-Essen“ im Landgasthof. „Unsere Bio-Gänse haben beste Bedingungen, können sich frei bewegen und werden auf meinem eigenen Grünland selbstverständlich artgerecht gehalten“, erklärt Frank Pumpa seinen Gästen. Steht man am hölzernen Weidezaun, zeugt eifriges Geschnatter vom Wohlsein der Tiere. Im November werden dann aus dem Original-Holzofen wieder Gänsebratendüfte steigen. Selbstverständlich werden im Gastraum alle hygienischen Bedingungen erfüllt. Deshalb stehen auch weniger Tische zur Verfügung, rechtzeitiges Anmelden lohnt sich also. „Damit können wir unseren Gästen einen entspannten und genussvollen Aufenthalt bieten, so der Gastgeber. „Leider mussten wir in diesem Jahr unser beliebtes Blasmusikfest absagen. Aber im nächsten Jahr wird alles nachgeholt.“ Das sind doch gute Aussichten!

Auf in den Landgasthof Tauer

Die Tauerschen Bio-Gänse
kommen aus artgerechter Haltung

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren