Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Gesundes Essen mit den Wirtschaftsjunioren - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 20. Juni 2019 - 22:22 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
21°C
 

Anzeige

Gesundes Essen mit den Wirtschaftsjunioren

15. Februar 2019 | Von | Kategorie: Cottbus, Top-Themen |

Kinder der Cottbuser Nevoigt-Grundschule lernen mehr über saisonales und regionales Obst und Gemüse.

Gesundes Essen mit den Wirtschaftsjunioren

Die Cottbuser Wirtschaftsjunioren melden: Wir haben am 13. Februar unser Pilotprojekt „Gesundes Essen“ gestartet. Mit saisonalem und regionalem Obst und Gemüse versorgen wir eine 3. Klasse der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule in Cottbus-Ströbitz bis zu den Sommerferien (17 Wochen). Ziel ist es, Kinder für gesunde Lebensmittel zu begeistern. Aus diesem Grund wird es auch einmal im Quartal einen aktiven Workshop mit den Kindern geben. Besonderer Dank gilt unserem Obst- und Gemüsesponsor, der MIOS Großhandel GmbH aus Cottbus | Foto: WJ

Region (MB). Die Wirtschaftsjunioren Cottbus starteten Mitte Februar 2019 mit dem Pilotprojekt Gesundes Essen an der Wilhlem-Nevoigt-Grundschule. Lehrerin Jana Tietz und WJ Projektkoordinator Jörg Kiefer informieren über das Projekt.

Warum initiieren Sie das Projekt Gesundes Essen?
Jörg Kiefer: Gerade in der heutigen Zeit befinden sich in den meisten Lebensmitteln Zucker und viele Zusatzstoffe. Dem möchten wir entgegenwirken und haben als Wirtschaftsjunioren Cottbus das Projekt ‘Gesundes Essen’ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit unseren Partnern wie der MIOS oder dem Bäcker Wahn möchten wir, dass Kinder früh lernen, frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse in ihren Speiseplan zu integrieren, damit sie dies auch später beibehalten.

Jana Tietz: Wir sind für das gemeinsame Projekt sehr dankbar. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3b freuen sich schon sehr darauf regionale Gemüse- und Obstsorten kennenzulernen.

Ist das nicht die Aufgabe der Eltern?
Jana Tietz: Das stimmt, aber auch die Schule muss und möchte einen Beitrag dazu leisten. Jeden Mittwoch ist an der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule der Tag des ,,Gesunden Frühstücks“ und mit der Unterstützung können wir unseren Kindern zeigen, welche Obst- oder Gemüsesorten vielleicht in die ein oder andere Brotdose aus unserer Region wandern könnte.
Jörg Kiefer: Natürlich gehört dies auch zur Aufgabe der Eltern. Wir wollen mit dem Projekt unterstützend das Bewusstsein für den Umgang mit frischen Lebensmitteln stärken und in den Köpfen der Kinder nachhaltig auch durch z. B. Workshops verankern.

Wie genau sieht das aus?
Jana Tietz: In dem 2.Schulhalbjahr beginnen wir in der Klasse 3b das Pilotprojekt. Die Wirtschaftsjunioren haben regionale Anbieter gefunden, welche die Aktion mit unterstützen und begleiten. Jeden Mittwoch wird die Klasse dann mit frischen regionalen und saisonalen Obst bzw Gemüse beliefert. In unserer Frühstückspause werden wir das gesunde Obst essen und im Sachunterricht besprechen wir dann, wo kommt generell das Obst oder Gemüse her.

Jörg Kiefer: Genau. In den nächsten 16 Wochen, also bis zu den Sommerferien, erhalten 27 Schüler der 3b der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule von uns regionales und saisonales Obst und Gemüse. Unterstützt werden wir hier von der MIOS Großhandel GmbH aus Cottbus. Die Verarbeitung der Lebensmittel thematisieren wir zudem in zwei Workshops.

Was werden die Kinder bei den Workshops erleben?
Jörg Kiefer: Ziel ist es hier, dass die Kinder auf pädagogische Weise und mit viel Spaß nachhaltig ihr Ernährungsverhalten positiv gestalten. Sebastian Drogott vom Sebastians Cottbus wird z. B. mit den Kindern Salate zubereiten und über frische Lebensmittel sprechen. Und Philipp Fumfahr, Bäcker Wahn, wird mit den Kindern gesunde Backwaren herstellen und verschiedene Getreidesorten ausprobieren. Zudem ist auch ein Schulausflug geplant, bei dem die Kinder div. Vorgänge im Lebensmittelbereich kennenlernen sollen.

Was passiert mit den Resten?
Jörg Kiefer: Die Abfälle werden in einem Kompost für den Schulgarten gesammelt und fließen so in ein weiteres Projekt der Schule mit ein. Das Projekt ist übergreifend geplant und zeigt den Kreislauf natürlicher Lebensmittel auf.

Wie geht es weiter?
Jörg Kiefer: Nach dem Halbjahr ziehen wir gemeinsam mit der Klasse und den Lehrern ein Resümee und sprechen über die Stärken und Schwächen des Pilotprojektes. Wenn das Projekt erfolgreich ist, soll es auf alle dritten Klassen der Nevoigt-Grundschule, also rund 75 Kinder, ausgebaut werden.

Gesundes Essen mit den WirtschaftsjuniorenGibt es noch weitere Projekte?
Jörg Kiefer: An der Wilhelm-Nevoigt-Grundschule führen wir im April bereits zum zweiten Mal unser Integrationsprojekt „Osterbasteln mit Kindern“ durch, bei dem wir gemeinsam mit der Domowina und den Schülerinnen und Schülern hiesige Ostertraditionen zelebrieren. Zudem werden wir hier erstmals unser „Wildbienen-Projekt“ mit den Kindern starten. Es bleibt also spannend.

Die Wirtschaftsjunioren sind:  
Die Stimme der jungen Wirtschaft – die Wirtschaftsjunioren sind Unternehmer und Führungskräfte bis 40 Jahre, die sich ehrenamtlich in 215 Kreisen in Deutschland für unsere Gesellschaft und die Themen der Wirtschaft engagieren. In Berlin und Brandenburg sind aktuell 10 WJ-Kreisverbände aktiv. Die Wirtschaftsjunioren sind sowohl national als auch international organisiert. In Cottbus sind derzeit 42 aktive Mitglieder zu verzeichnen, die sich für die Region engagieren.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!

 




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren