Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Kolkwitz feierte Jahresempfang - Märkischer Bote Kolkwitz feierte Jahresempfang Kolkwitz feierte JahresempfangMärkischer Bote
Mittwoch, 12. Juni 2024 - 01:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
13°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Kolkwitz feierte Jahresempfang

Region, Top-Themen | Von | 3. Mai 2024

Schuleröffnungs-Datum steht / Martina Rentsch verabschiedet.

Jahresempfang der Gemeinde Kolkwitz 2024 002

Am 26. April begrüßte der Kolkwitzer Bürgermeister Karsten Schreiber 200 Gäste aus Wirtschaft und Gesellschaft im Kolkwitz-Center zum Jahresempfang der Gemeinde. Foto: Gemeinde Kolkwitz

Kolkwitz (MB). Die Gemeinde Kolkwitz lud am 26. April zu ihrem Jahresempfang ein und informierte dabei über anstehende Neuerungen. Bürgermeister Karsten Schreiber appellierte beim Empfang an alle Unternehmer, trotz großer Herausforderungen aktuell weiter hoffnungsfroh in die Zukunft zu schauen. Die Lausitz ist derzeit im Aufwind und vom Aufschwung des Oberzentrums Cottbus profitiere auch die Gemeinde, so der Kolkwitzer Rathauschef. Die Gemeinde erfreut sich dank Zuzug weiter über Zuwachs. Um mit dieser Nachfrage Schritt zu halten, wird weiter in die Infrastruktur investiert. Größte Investition mit über fünf Millionen Euro ist derzeit die Erweiterung der Krieschower Grundschule. Zudem werden die Planungen vorangetrieben, um mehr Platz für die Wohnbebauung und die Entwicklung des Gewerbegebietes zu schaffen. Noch in diesem Jahr wird die Versorgung der Gemeinde mit schnellem Glasfaser-Netz abgeschlossen sein. Der Neubau eines Jugendclubs in Kunersdorf wird forciert und mit einem Mobilitätsdienst ab Mitte Mai eine Möglichkeit geschaffen, Menschen, deren Mobilität eingeschränkt ist, einen Fahrdienst zu den Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten im Gemeindegebiet anzubieten.
Mit den Ortsdurchfahrten in Limberg und Hänchen sowie dem Ausbau der Karl-Liebknecht Straße stehen weitere Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur in den Startlöchern. Die Gemeinde forciert hier auch eine Radwegeverbindung zwischen Limberg und Kolkwitz. Ebenso auf dem Wunschzettel der Gemeinde steht ein Kreisverkehr an der Ecke Bahnhofstraße, Ströbitzer Straße und Papitzer Straße. Auch hier bot der Landkreis der Gemeinde Unterstützung an. Neben der Kolkwitzer Grundschule packt die Gemeinde noch in diesem Jahr ein zweites Millionenprojekt an. So wird auf dem Sportplatz in Papitz ein neues Feuerwehrgerätehaus für 1,4 Millionen Euro entstehen, welches für die Kameraden aus Papitz und Dahlitz ein modernes Heim für ihre ehrenamtliche Arbeit bieten wird. In Milkersdorf werden zehn neue Baugrundstücke erschlossen und im neuen Limberger Wohngebiet Lindenpark wird die Lärmschutzwand ertüchtigt und erweitert. In Kackrow soll in einee 250 Jahre alten Blockbohlenscheune eine identitätsstiftende Begegnungs- und Ausstellungsfläche entstehen. Gesamtkosten sind hier 180 000 Euro. Eine gute Nachricht verkündete der Beigeordnete des Landkreises, Olaf Lalk, zum Jahresempfang: Am 31. August werde die Gesamtschule Spree-Neiße feierlich eingeweiht. Um 13.45 Uhr sind alle Bürger herzlich eingeladen, die neue Schule zu erkunden. Die Bauarbeiten sollen Ende Mai abgeschlossen sein, da im Juni bereits der Schulbetrieb beginnt. Um bis zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Hänchen den Schulkindern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, dürfen hier Radfahrer nicht mehr überholt werden. Zudem wird ein Schulweg über die Cottbuser Straße ermöglicht. Der Weg verlängert sich dadurch um etwa einen Kilometer ist aber sicherer, so Olaf Lalk. Auch werde der Landkreis einen sehr guten Schulbusverkehr organisieren. Für die musikalische Begleitung sorgte das Akkordeon-Ensemble des Konservatoriums Cottbus.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: