Samstag, 18. August 2018 - 08:43 Uhr | Anmelden

Anzeige

Lauchhammer: Feiern für die Klinik

11. Mai 2018 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Lauchhammer: Feiern für die Klinik

Vier Lauchhammeraner feiern für einen guten Zweck. Statt Geschenken sammelten Stefan Wollanek, Karsten Fillbrandt, Sebastian Moldenhauer, Markus Jung (v.l.) zu ihrem 40-ten Spenden für die Geburts- und Kinderklinik Foto: Klinikum Niederlausitz

Auf ihrer Geburtstagsfeier sammelten vier Lauchhammeraner 2000 Euro für guten Zweck

Lauchhammer. (MB) „Wir haben volle Schränke und verzichten auf Geschenke!“ unter diesem Motto haben vier Freunde gemeinsam zu ihrem 40. Geburtstag eingeladen. Stefan Wollanek, Sebastian Moldenhauer, Karsten Fillbrandt und Markus Jung sind allesamt Märzkinder und wurden damals 1978 in der Zeit vom 7. März bis zum 18. März im Krankenhaus in Lauchhammer geboren. Das nahmen die vier Männer zum Anlass, ihren Gästen, die sie am 23. März zu einer großen Party in den Real Music Club nach Lauchhammer eingeladen hatten, per Einladung mitzuteilen, von Präsenten, Blumen und Glückwunschkarten abzusehen und stattdessen für die Geburts- und Kinderklinik des Klinikums Niederlausitz zu spenden.
„Wir stehen alle mitten im Leben und haben selbst Familie und Kinder. Wir brauchen keine besonderen Geschenke mehr“, sagt Markus Jung. „Da kam uns die Idee, für die Klinik in Lauchhammer zu sammeln, da wir dort alle auch geboren wurden“, ergänzt Sebastian Moldenhauer. Die rund 100 Geburtstagsgäste haben die aufgestellte Spendenbox auch ordentlich gefüllt. Den Betrag haben die vier Freunde dann noch etwas aufgestockt, so dass insgesamt 2.000 Euro an die Geburts- und Kinderklinik überreicht wurden. Die Übergabe erfolgte persönlich, denn die Vier wollten auch sehen, wie das Krankenhaus heute aussieht. „Meine Kolleginnen der beiden Stationen und ich sind sehr gerührt und waren echt von den Socken über den hohen Geldbetrag“, freut sich Lydia Klunker, Pflegebereichsleitung für die Geburts- und Kinderklinik. „Dass die vier Männer auf die Idee gekommen sind, ist wirklich beeindruckend. Wir haben uns darüber sehr gefreut. Einen Teil des Geldes werden wir für die Anschaffungen von Spielgeräten für den neuen Außenbereich der Kinderklinik nutzen und die andere Hälfte wird voraussichtlich für einen besonderen Stillsessel investiert“, erläutert Lydia Klunker den Verwendungszweck der Spende. „Wir möchten auch noch einmal ganz besonders unseren Gästen, Freunden und Verwandten danken, die unsere Idee mitgetragen und für das Klinikum gespendet haben“, betont Stefan Wollanek“, fügt der Vierte im Bunde, Karsten Fillbrandt, hinzu. Die vier Männer haben ihre Kindheit und Jugend zusammen verbracht und wohnen nach wie vor in der Region.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren