Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Senftenberg: Damit Lernen wieder Spaß macht! - Märkischer Bote Senftenberg: Damit Lernen wieder Spaß macht! Senftenberg: Damit Lernen wieder Spaß macht!Märkischer Bote
Sonntag, 29. Januar 2023 - 00:04 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
0°C
 
epaper
Anzeigen

Senftenberg: Damit Lernen wieder Spaß macht!

Senftenberg & Seenland | Von | 13. Dezember 2019

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

Förderschule Senftenberg

Modern ausgestattet, zentral gelegen und trotzdem in einer ruhigen, idealen Lernumgebung liegt die “Marianne Seidel” Förderschule. Auf dem schönen grünen Außengelände befindet sich auch ein Sport- und Bolzplatz. Für jüngere Schüler steht ein Kletterspielplatz bereit
Fotos: Schule

Sonderpädagogen fördern Schüler mit Lernproblemen

Senftenberg (MB). Modern ausgestattet, verkehrsgünstig im Stadtzentrum, in unmittelbarer Nähe zur “Neuen Bühne” und Musikschule des Landkreises gelegen und trotzdem in einer ruhigen, idealen Lernumgebung liegt die “Marianne Seidel” Förderschule. Auf dem schönen grünen Außengelände in der Joachim-Gottschalk-Straße 17 befindet sich auch ein Sport- und Bolzplatz. Für jüngere Schüler steht ein Spielplatz bereit und motivierte und geschulte Sonderpädagogen schaffen ideale Lern-Voraussetzungen.
Die Schule ist für die Klassenstufen 1 bis 10 ausgelegt. Zurzeit wird nur von der 7 bis zur 10
Klasse unterrichtet, denn zu Unrecht genießen Förderschulen derzeit ein stiefmütterliches Dasein.
„Leider entschließen sich viele Eltern erst viel zu spät für unsere Schule. Durch Mobbing und Ausgrenzung haben die Schüler dann häufig ein schwaches Selbstwertgefühl und keine Freude mehr an der Schule“, erläutert Schulleiter Ralph Drabsch und ergänzt: „eine frühere gezielte Förderung wäre natürlich für die
Kinder sehr hilfreich. Entscheiden müssen das jedoch die Eltern.“
Jörg Böhm, Vater eines Schülers, erläutert den Entschluss der Schulwahl. „Für unseren Jungen ist die Marianne-Seidel-Schule bereits die dritte Schule. An den bisherigen Schulen wurde er gemobbt und nicht integriert. Der Anschluss an die restlichen Schüler fehlte. Mit dem Schulwechsel geht unser Sohn wieder gerne zur Schule. Er ist regelrecht aufgeblüht“, betont der glückliche Vater.
„Unsere Sonderpädagogen sind den ganzen Schultag für die Schüler da. Das ist natürlich ein großer Vorteil für Schüler mit Lernschwierigkeiten“, so Schulleiter Ralph Drabsch.
Die gesamte Unterrichtsarbeit erfolgt fächerübergreifend und wird durch Exkursionen, Projekte und Teilnahme an Wettbewerben aufgelockert. Ab Klasse acht finden regelmäßig Praktika statt und ermöglichen den Jugendlichen damit eine optimale Berufsorientierung. Dies, eingebettet in ein Wirtschaft- Arbeit-Technik-Profil, unterstützt durch gezieltes Bewerbertraining und Englisch- sowie Informatikunterricht, ermöglicht es allen Absolventen, eine Berufsausbildung zu finden.
Wichtigstes Ziel der geschulten Sonderpädagogen ist es, die Schüler auf ein aktives teilnehmendes Leben innerhalb der Gesellschaft vorzubereiten. Dies gelingt am besten, wenn die Entwicklung des Selbstvertrauens unterstützt und die Perspektiven eines selbstbestimmten Lebens eröffnet werden.
Wer die Schule kennenlernen möchte, kann sich direkt an die Schulleitung wenden. „Wir machen fast alles möglich, um Berührungsängste abzubauen“, so Schulleiter Ralph Drabsch.

Marianne Seidel Schule

In der Marianne-Seidel-Schule werden die Schüler optimal auf die Berufsausbildung vorbereitet. Beim Praxislernen im Lehrbauhof Großräschen sind die Schüler mit Leidenschaft dabei



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: