Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Cottbus: Stromerzeuger für die Straßenbahn - Märkischer Bote Cottbus: Stromerzeuger für die Straßenbahn Cottbus: Stromerzeuger für die StraßenbahnMärkischer Bote
Samstag, 13. April 2024 - 17:58 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
22°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Cottbus: Stromerzeuger für die Straßenbahn

Bilder aus dem alten Cottbus | Von | 29. Juli 2006

Kraftwerk

Das E-Werk belieferte nicht nur die Cottbuser Straßenbahn sondern auch Privathaushalte mit Strom.

Im Foto ging es indirekt um unsere „Elektrische“, denn das gefragte Kraftwerk ist in der Tat 1903 fertiggestellt worden, um den Gleichstrom für die damals bejubelte neue Straßenbahn zu liefern. Für die Cottbuser war dies das Signal, dass nun die Schwelle zur „Großstadt“ überschritten war.
Horst Hauptmann aus der Cottbuser Max-Grünebaum-Straße ergänzt einige Fakten: „Die Firma Siemens & Halske installierte damals zwei Wasserturbinen mit je 200 PS und zwei Verbund-Dampfmaschinen mit je 300 PS.“ Gisela Schmidt aus der Potsdamer Straße weiß: „Genau am 27. April 1903 ging das E-Werk in Betrieb, und ab 18. Juli 1903 fuhr die Straßenbahn als Rote Linie vom Staatsbahnhof zur Oberkirche.“ Auch Betriebe und einige Privathaushalte, so meint Gerd Voß aus der Mittelstraße, bekamen den Strom.

Weitere Beiträge über das historische Cottbus finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: