Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Altes Spremberg: Fasanenstraße im Wandel der Zeit - Märkischer Bote Altes Spremberg: Fasanenstraße im Wandel der Zeit Altes Spremberg: Fasanenstraße im Wandel der ZeitMärkischer Bote
Sonntag, 26. Mai 2024 - 18:05 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
26°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Altes Spremberg: Fasanenstraße im Wandel der Zeit

Bilder aus dem alten Spremberg | Von | 6. Mai 2006

damals060506_spb

Die Häuser in der Fasanenstraße wurden in den 1930ern errichtet.

Leider gibt es nur wenige Spremberger, die Erinnerungen mit dieser Siedlung verbinden. So schreibt erneut Manfred Kamenz: „Diese Wohnsiedlung ist die Vogelsiedlung, diese Straße ist die Fasanenstraße.“ Die Häuser wurden in den 30er Jahren erbaut. Früher war hier auf dieser Ecke ein Wald, ein Mischwald, wo es viele Arten von Vögeln gab. Deshalb ergab sich wohl, dass man diese Wohnsiedlung so nannte. Auf der anderen Seite entstand in der DDR-Zeit der Schomberg mit den Hochhäusern, der Schule und fünfstöckigen Häusern, also die Plattenbauten.
Auf dieser Ecke standen nur wenige Häuser, das andere waren Acker und Wiese, wo die Schomberg-Siedlung entstand. Heute nun wird die Plattenbausiedlung zurück gebaut.“
Ergänzungen 
Charlotte Fittko, die seit 50 Jahren in der Fasanenstraße wohnt, schreibt: „Die Planung der Häuser, für Arbeiter gedacht, erfolgte ca. 1936 durch den Architekten Herrn Demkopf, die Bauausführung übernahm maßgeblich die Firma Deutscher bis 1938. Damals hieß die Straße noch Horst-Wessel-Straße. Obwohl die Häuser alle gleich aussahen, gab es drei verschiedene Baugrößen. Nach 1945 wurden die Straßen nach Vogelarten umbenannt, weshalb die Siedlung Vogelsiedlung genannt wird. Aus der ruhigen Fasanenstraße wurde durch die Bebauung des Schomberges mit Hoch- und Würfelhäusern und Schulen eine wochentags recht belebte Straße. Auch die gleich aussehenden Häuser mit den idyllischen Fensterläden wurden um- und ausgebaut, selbst die Schotterstraße erhielt eine Asphaltdecke und Kanalisation.“

Weitere Beiträge über das historische Spremberg und das Umland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: