Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
„Dort war ich gern einkaufen“ - Märkischer Bote „Dort war ich gern einkaufen“ „Dort war ich gern einkaufen“Märkischer Bote
Sonntag, 29. Januar 2023 - 23:48 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
0°C
 
epaper
Anzeigen

„Dort war ich gern einkaufen“

Bilder aus dem alten Spremberg | Von | 25. November 2016

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die ehemalige Konsum-Kaufhalle unterhalb des Kollerberges gesucht

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die ehemalige Konsum-Kaufhalle unterhalb des Kollerberges gesucht

Leser erinnern sich an die einstige Tip-Kaufhalle auf dem Schomberg

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Manfred Gnida aus Spremberg. Er schreibt folgendes: „Es war eine Zeit, in der der Wohnungsbau in der Stadt an erster Stelle stand. So war es auch erforderlich, entsprechende Versorgungseinrichtungen in Trattendorf, Kollerberg, Georgenberg, Schomberg und in der Innenstadt zu schaffen. In Erinnerung sind mir z.B. die Eröffnungen 1972 auf dem Georgenberg, 1975 die Kaufhalle Mitte, 1984 auf dem Schomberg, 1192 des Penny-Marktes im Dianaweg, 1991/1992 der Lidl-Markt in der Muskauer Straße und der TIP-Markt in der Georgenstraße. Leider wurden einige dieser Märkte in Folge geschlossen oder in eine andere Handelskette eingegliedert, aber es folgten auch Eröffnungen neuer Märkte. Auf dem Foto ist die ehemalige Konsum-Kollerberg-Kaufhalle mit ihrer späteren Bezeichnung „TIP“ zu sehen, die am 15. Februar 1982 übergeben wurde. Verkaufsstellenleiter war damals Herr Dittmer und die Stellvertreterin Frau Lachmann. Nach der Wende erfolgte eine Umbenennung der Kaufhalle. Leider ist diese Einrichtung schon Geschichte, ebenso die davor befindliche ehemalige Gaststätte „Stadt Spremberg“. Dieses Lokal war einst ein Vorzeigeobjekt gehobener Klasse und sehr beliebt. Durch Stilllegung und späteren Abriss entstand ein Schandfleck in diesem Wohngebiet. Heute befinden sich dort Wohnvillen, und nichts erinnert mehr an diese ehemaligen Einrichtungen.“
Helga Reichstein merkt an: „Meiner Meinung nach befinden wir uns in der Lausitzer Straße. Dort befand sich die TIP-Kaufhalle (ehemals Konsum-Kaufhalle). Im Hintergrund ist der Kollerberg zu sehen. Ich bin dort gern einkaufen gegangen. Heute stehen dort neue Wohnhäuser.“
Markus Henkel aus Spremberg schreibt: „Das ist jetzt die Lausitzer Straße. Daneben befindet sich die Grundschule Kollerberg (Zedlitzstraße). Dort ging ich einst zur Schule. Neben der TIP-Kaufhalle war auch die Gaststätte „Stadt Spremberg“.- Meine Mutti hat mir davon viel erzählt. Auch dass sie sich dort am 4. April 1990 in der Kaufhalle etwas zu trinken geholt hatte, nachdem sie beim Frauenarzt war. Am späten Nachmittag jenes Tages kam mein Halbbruder David zur Welt. Heute stehen dort Eigentumswohnungen, die Terpe-Bau errichtet hat. Ich hatte einst bei dieser Firma ein Praktikum absolviert und war auch auf der Baustelle.“
Gewonnen hat diesmal Markus Henkel.     Glückwunsch!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: