Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Personen vom 20.02.2021 - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 5. März 2021 - 19:59 Uhr | Anmelden
  • Personen vom 20.02.2021Personen vom 20.02.2021

Personen vom 20.02.2021

Personen vom 20.02.2021
1°C
 

Anzeige

Personen vom 20.02.2021

19. Februar 2021 | Von | Kategorie: Personen |

Personen vom 20.02.2021

Peter Kopf

In einem offenen Brief an Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke äußert der Präsident der Cottbuser Industrie- und Handelskammer Peter Kopf, gemeinsam mit den Präsidenten Carsten Christ von der IHK Ostbrandenburg sowie Peter Heydenbluth von der IHK Potsdam, seinen Unmut über den Umgang mit Corona und der Wirtschaft. Es sei unverständlich, wie wenig die Expertise der Wirtschafts-Profis gefragt ist. „Wir kennen die Sorgen und Nöte jeder einzelnen Branche. Daher können wir Ihnen nur noch einmal zurufen: ‘Herr Woidke, greifen Sie auf unsere Expertise und Unterstützung zurück! Reden Sie mit uns! Beweisen Sie ein anderes Verständnis von partnerschaftlicher politischer Arbeit!’“, heißt es in dem Brief.

 

 

 

 

 

 

 

Personen vom 20.02.2021

Ralf Thalmann

Am Mittwoch haben die drei Brandenburger Verkehrsunternehmen Cottbusverkehr GmbH, Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel GmbH und Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt (Oder) mbH den Zuschlag für den Bau neuer Straßenbahnen an den Anbieter ŠKODA erteilt, der nun ab 2023 die Fahrzeuge liefern soll. Insbesondere ein wirtschaftlicher Betrieb, Barrierefreiheit, Raumnutzung, Energieeffizienz und Design seien für die Bestellung ausschlaggebend, so Cottbusverkehr- Geschäftsführer Ralf Thalmann, der ebenfalls erst vor wenigen Tagen schlechte Zahlen des Verkehrsunternehmens für 2020 vermelden musste. ÖPNV-Corona- Hilfen in Höhe von 2,4 Millionen Euro stopften schließlich die Löcher in der Unternehmenskasse. Umgerechnet löste das Land für jeden weniger beförderten Fahrgast gegenüber 2019, ein Ticket von rund 1,60 Euro aus. 2019 beförderte das Unternehmen noch 11,4 Millionen Fahrgäste.
Der FC Energie Cottbus und der erst seit Februar 2019 tätige Geschäftsführer Karsten Sachs beenden die bisherige Zusammenarbeit zum Ende des Jahres 2021. „Die Entscheidung bis zum Ende des Jahres weiterzumachen, um im Zuge der bereits laufenden sowie anstehen Aufgaben und Umstrukturierungen im Verein mitzuarbeiten, ist in offenen und konstruktiven Gesprächen getroffen worden.“ so Sachs.

 

 

 

 

 

Personen vom 20.02.2021

Herbert Köfer

Am Mittwoch feierte der Berliner Schauspieler Herbert Köfer seinen 100. Geburtstag. Der damit älteste aktive Schauspieler der Welt genießt auch in der Lausitz riesige Sympathie. Der Märkische Bote hatte Köfer 2002 als Wahlkampfunterstützer für Gerhard Schröder zu einer Talkrunde ins damalige DoppelDeck (heute Verlagshaus) eingeladen. Dem Jubilar gelten Glückwünsche im Namen tausender Leser.

 

 

 

 

 

 

 

 

Personen vom 20.02.2021Diesen Donnerstag beging Prof. Dr. sc. med Heinz Radzuweit, 1976 bis 1996 Chef der Frauenklinik am Bezirkskrankenhaus / Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus, seinen 90. Geburtstag. 1931 im ost- preußischen Groß Scharlack (Kreis Labiau, heute Bezirk Kaliningrad) geboren, konnte er erst verspätet die Hochschulreife erreichen und studierte ab 1953 in Jena. Die Professoren Döderlein, Helbig und Möbius prägten sein fachliches Profil. Nach kurzer Zeit in Schwerin ging er nach Halle,wo 1974 seine Berufung zum Dozenten und 1. Oberarzt der Universitätsfrauenklinik erfolgte. In Cottbus wurde er 1977 Honorar- Professor der Akademie für Ärztliche Fortbildung. Er entwickelte seine Klinik zu einem bedeutenden gynäkologisch-geburtshilflichen Zentrum mit Perinatologie und Onkochirurgie. Als Spezialist für plastische Chirurgie im Vaginalbereich erlangte Radzuweit internationales Ansehen.

Fotos: CGA-Archiv, J. Heinrich

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren