Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Am Gut Brunschwieg fing der Reitsport an - Märkischer Bote
Sonntag, 17. November 2019 - 21:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
9°C
 

Anzeige

Am Gut Brunschwieg fing der Reitsport an

17. Juli 2015 | Von | Kategorie: Cottbus |

Am Gut Brunschwieg fing der Reitsport an

Eine historische Aufnahme von 1970: Günter Poredda und Walter Kuschke aus Cottbus waren mit der Kutsche da F: Verein

Das erste Turnier wurde im Stadion der Freundschaft 1970 ausgetragen / Schaubilder schon 1975:
Gegründet wurde der Verein als Sportgemeinschaft Reiten Cottbus-Stadt im März 1967. Erster Vorsitzender war Richard Nebatz, 1968 gefolgt von Gerhard Weiher. 1969/70 dann der erste Vereinsstall im ehemaligen Gut Brunschwieg. Geritten wurde im Park, später gegenüber vom Gut. Bis 1987 führte Rolf Schlickeisen die SG. In dieser Zeit fanden vier Turniere statt. 1970 im Stadion der Freundschaft auf einem Nebenplatz und außerhalb auf den Wiesen die Bezirksmeisterschaft im Dressur- und Springreiten sowie Fahrprüfungen (Dressur). Unser Verein war mit Hans Nebatz in den Spring- und mit Günther Poredda in den Fahrprüfungen vertreten. 1974 und 1975 wurden auf einer Wiese im Vorpark die Bezirksmeisterschaften durchgeführt. Auch dort hatten wir schöne Schaubilder im Programm, wie die Ungarische Post mit fünf Pferden von den Brüdern Große aus Massen in gekonnter Manier gezeigt. Unser Verein wurde durch Willi Homann und Gabi Just in einigen Springprüfungen vertreten. Einer der Richter schwärmte über die schöne Kulisse „Klein Wiesbaden“.  Da in der Westpresse der Artikel „Pferde zertrampeln den Branitzer Park“ erschien, war dieser Platz für uns in den folgenden Jahren tabu.
Das letzte Turnier vor der Wende richteten wir 1981 in Haasow aus, sportliche Erfolge folgten und machten den Verein bekannt. Seit 1995 sind wir in Gallinchen zuhause.

 J. Blaurock




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren