Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Briesener Gastlichkeit im neuen Jahr - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 21. Februar 2020 - 13:21 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
7°C
 

Anzeige

Briesener Gastlichkeit im neuen Jahr

3. Januar 2020 | Von | Kategorie: Spreewald |

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

Leckere Plinse im „Alter Spreewaldbahnhof“

Briesener Gastlichkeit im neuen Jahr

Christina Pesker bäckt seit mehr als 20 Jahren ganz leckere Blechkuchen nach alten Familienrezepten Fotos: B.Weinreich

Briesen (bw). Am 1. Januar 1995 übernahmen Ingeborg und Heinz-Joachim Schiemenz das Grundstück des ehemaligen Spreewaldbahnhofs in Briesen und bewahrten es somit glücklicherweise vor dem endgültigen Verfall. Zunächst musste viel restauriert und umgebaut werden, damit die Gaststätte ihr heutiges, schmuckes Aussehen bekam. Ingeborg Schiemenz zeigt auf das Ortsschild „Briesen“ über dem  Eingang des alten Gebäudes.
„Hier befand sich der Haltepunkt der am 3. Januar 1970 stillgelegten Spreewaldbahn. Das ist nun genau 50 Jahre her. Der ehemalige Packschuppen aus unansehnlichem Wellblech wurde von uns ausgebaut und zunächst als Ausschank und Bar genutzt“, erinnern sich die heutigen Besitzer. „Es war für uns als Quereinsteiger wie ein Sprung ins kalte Wasser. Wir haben alle Renovierungsmaßnahmen, An- und Umbauten bei laufendem Gaststättenbetrieb gemacht. Bald hatte sich herumgesprochen, dass unser Familienunternehmen mit viel Herz und Engagement einen Neuanfang gestartet hat“, erinnert sich Heinz-Joachim Schiemenz.
Da der Zuspruch immer größer wurde, dachte man bald über einen Anbau nach. 2007 entstand ein sonniger Saalanbau mit großer Terrasse. Hier finden nunmehr viele  Familien- und Betriebsfeiern statt, unzählige Geburtstags- und Hochzeitgäste haben bereits schöne Stunden verbracht und Ver eine und Firmen zu Jubiläen und Festen eingeladen. Immer hat das Team des „Alten Spreewaldbahnhofs Briesen“ es in den vergangenen 25 Jahren seit Eröffnung verstanden, den Gästen eine gemütliche Atmosphäre zu bieten.
Nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel sollte man einen Ausflug in die Natur des Vorspreewaldes unternehmen. Auf der Speisekarte haben sich die Gastgeber vornehmlich auf regionale Gerichte spezialisiert. Neben den vielfach gelobten Plinsen werden auch Hirsekraut nach Omas Rezept, Wild- und Fischgerichte sowie ein gutes Schnitzel angeboten.
Guten Appetit!

Briesener Gastlichkeit im neuen Jahr

Vor 50 Jahren, am 3. Januar 1970, hielt hier der letzte Zug der Strecke Cottbus – Straupitz. Heute kann man im ehemaligen Bahnhofsgebäude gut essen




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren