Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Hurra, endlich Ferien in der Lausitz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 29. Oktober 2020 - 18:39 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
9°C
 

Anzeige

Hurra, endlich Ferien in der Lausitz

21. Juli 2017 | Von | Kategorie: Region |

Hurra, endlich Ferien in der Lausitz

Mit einem Sommerfest vor den Ferien hat das Niedersorbische Gymnasium in Cottbus am Dienstag den 65. Geburtstag der Schule gefeiert. In den Farben der sorbischen Fahne gekleidet, ließen die Schüler am Dienstag weiße, rote und blaue Luftballons in die Höhe steigen.
Im Rahmen des Schulfestes zum Schuljahresabschluss und zum 65 jährigen Bestehens der Schule haben Schüler der 8. Klassen einen Spendenlauf organisiert. Dabei wurden 512 Euro eingelaufen. Das Geld geht an notleidende Kinder in Ostafrika F.: Mathias Klinkmüller

32 565 Schüler aus der Region nahmen am Mittwoch ihre Zeugnisse entgegen / Viel Freude über mehr Einkommen für junge Lehrer / Am 4. September beginnt das nächste Schuljahr.

Region (mk). Diesen sechs Wochen im Jahr fiebern alle Schüler entgegen: Sommerferien. Seit Mittwoch sind die Schulklingeln verstummt. 11 065 Schüler in Cottbus, 11 361 im Spree-Neiße-Kreis und 10 139 im Oberspreewald-Lausitz-Kreis freuen sich auf eine lehrerfreie Zeit ohne Hausaufgaben.
In ganz Brandenburg gingen am Mittwoch 283 000 Schüler aus 917 Schulen in die Ferien. Ihre gar nicht so schlechten Zeugnisse erhielten in diesem Jahr auch 5 600 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus dem Irak, Iran, Syrien und Afghanistan. Erster Schultag ist am Montag, den 4. September. Etwa 22 200 Kinder werden zum Schuljahr 2017/2018 neu eingeschult.
Im Vorjahr waren es 22 180. Sehr differenziert gestimmt gehen Lehrer in Brandenburg in die Ferien. Das Ende Juni vom Landtag verabschiedete „Gesetz zur Anpassung der Besoldung und Versorgung und zur Änderung besoldungsrechtlicher Vorschriften“ bringt für rund 6 700 Lehrkräfte eine Erhöhung ihrer Bezüge. Konkret sieht das neue Gesetz die Hebung der Einkommen für Lehrkräfte mit einer Lehramtsbefähigung für den Bereich der Sekundarstufe I (Sek. I) vor, unabhängig von ihrem Einsatzort. Auch Leitungsstellen an Grundschulen und Primarstufenleitungen an Ober- und Gesamtschulen werden angehoben. Durchschnittlich sind das pro Lehrkraft 450 Euro brutto mehr im Monat. Benachteiligt sehen sich Lehrer, die in den letzten Jahrzehnten die Schwerstaufgaben geschultert hatten. 1 150 Lehrkräfte werden aufgrund der zu erwartenden Schülerzahlen zum Schuljahr 2017/18 neu eingestellt. 500 Lehrer gehen in den Ruhestand. Insgesamt gibt es
22 134 Lehrer in Brandenburg.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren