Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Spremberger Bibliothek feiert 100. Geburtstag - Märkischer Bote Spremberger Bibliothek feiert 100. Geburtstag Spremberger Bibliothek feiert 100. GeburtstagMärkischer Bote
Dienstag, 23. April 2024 - 07:57 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Fog
-2°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Spremberger Bibliothek feiert 100. Geburtstag

Spremberg | Von | 14. Juni 2011

Bibliothek

Die große Geburtstagsparty der Kreisbibliothek in Spremberg startet am kommenden Freitag im Schloss ab 13 Uhr | Foto: FH

Spremberg (MB). Am kommenden Freitag feiert die Kreisbibliothek im Schloss „100 ­Jahre öffentliche Bibliothek Spremberg“. Zur Geburtstagsparty ab 13 Uhr sind alle Interessierten eingeladen.
Los geht es nach einer Festveranstaltung mit Rundgängen durch die Bibliotheksräume zwischen 13 und 18 Uhr. Dabei sind auch Fotos und Dokumente über die Bibliotheksgeschichte zu sehen. Clown JOSY und eine Erlebnishüpfburg auf dem Schlosshof sorgt für Kindervergnügen. Für die gastronomische Versorgung ist der „Schweizergarten“ vor Ort. Von 14 bis 15 Uhr singt tanzt und spielt der SachsenDreyer.
Auf der Abendveranstaltung im Festsaal liest ab 19 Uhr Helga Piur „Ein Häppchen von mir“.
Der Eintritt beträgt 5 Euro.
Die Geschichte der Spremberger Bibliothek begann bereits im Jahr 1911. Bis 1928 wurden Bücher vom Volksbildungsverein am Sonntagvormittag verliehen. Im Haus der Witwe Marie Thumann, am Markt 13/14, schlossen sich dann 1928 die Büchereien des Volksbildungsvereins, der Volkshochschule und der Firma C. A. Krüger zusammen.
Mit dem Berufsschulneubau im Jahr 1936 wurde das Schulgebäude am Kirchplatz frei und so zog die Stadtbücherei hier ein. Nach umfangreicher Renovierung und Erweiterung der Bücherbestände öffnete die Bibliothek im Juni 1938 wieder.
Auch nach Kriegsende öffnete die Bücherei bereits nach wenigen Monaten wieder.
Mit der Zusammenlegung der Stadtbücherei und der Abteilung Bibliothekswesen beim Rat des Kreises im Jahr 1954 entstand die Stadt- und Kreisbibliothek, die nun auch in den Gemeinden Bücher bereitstellte.
Weitere Umzüge folgten. Über Ausleihen in der Ethel-und-
Julius-Rosenberg-Straße, der Amaliengasse, der Bogenstraße und der Sinapius-Villa in der Berliner Straße, ist die Bibliothek seit 1999 im Schloss zu finden.
Durch einen Kreistagsbeschluss von 1995 wurde die Bibliothek als Kreisbibliothek bestätigt.
Neben Büchern und Zeitschriften können heute auch Kassetten, Videos und DVD`s ausgeliehen werden.
Seit 2009 ist es möglich, Medienbestände über das Internet einzusehen. Im Januar 2011 wurde die Onleihe eröffnet, über die nun auch digitale Medien
bereitstehen.

image

Im Haus der Witwe Marie Thumann, am Markt 13/14, schlossen sich dann 1928 die Büchereien des Volksbildungsvereins, der Volkshochschule und der Firma C. A. Krüger zur Stadtbücherei zusammen | Foto: Archiv Kreisbibliothek



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: