Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Tierpark geschlossen - Märkischer Bote Tierpark geschlossen Tierpark geschlossenMärkischer Bote
Sonntag, 14. April 2024 - 07:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
16°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Tierpark geschlossen

Cottbus, Top-Themen | Von | 5. Januar 2024

Scharenweise strömten Touristen am Neujahreswochenende in Pücklers Parkparadies in Branitz. Während der benachbarte Tierpark wegen inzwischen bestätigter Fälle von Geflügelpest schließen musste und so auch der traditionelle Neujahrsrundgang des Fördervereins nicht stattfinden konnte, waren die Branitzer Wege belebt wie selten in dieser Jahreszeit. Tierparkdirektor Dr. Jens Kämmerling hofft, dass bei weiträumiger Absperrung der Geflügelanlagen und höchster Vorsicht der übrige Tierpark bald wieder öffnen kann.
Angesichts der ersten Fälle von bestätigter Geflügelpest im Cottbuser Tierpark sind am Mittwoch weitere 70 Proben genommen worden. Diese werden nunmehr im Labor ausgewertet und sollen Rückschlüsse auf die Verbreitung innerhalb des Bestandes geben. Aktuell sind fünf Tiere verendet, bei denen die Infektion nachgewiesen ist. Im derzeit geschlossenen Tierpark sind seit Silvester verschiedene Vorsichtsmaßnahmen in Kraft, zum Beispiel Desinfektion, die Aufteilung von Bereichen, die Trennung von Personal und Gerät. Die Tierkartei des Tierparks verzeichnet aktuell 485 Vögel. Ein großer Teil ist mit Winterbeginn bereits eingestallt worden bzw. in Volieren mit Netzdächern untergebracht. Hier besteht die Hoffnung, dass sich das Virus bei entsprechender Vorsicht in diesen Bereichen nicht oder weniger stark ausbreiten kann. Tierpark-Direktor Jens Kämmerling: „Die Situation ist besorgniserregend und schwierig, aber auch nicht gänzlich ungewöhnlich. Wir greifen auf Erfahrungen aus dem Jahr 2017 zurück.“ Für den Tierpark liegt die Genehmigung seitens der Veterinärbehörden vor, dass der Bestand wertvoller Tiere nicht gekeult werden muss. Mit den Testergebnissen wird ein genaueres Lagebild erhofft. Erst danach kann entschieden werden, wann und in welchem Umfang der Tierpark wieder öffnen kann. Geflügelhalter und Jagdpächter sind zu erhöhter Vorsicht und Aufmerksamkeit um Umgang mit den Beständen aufgerufen. Geflügelhalter werden darüber hinaus aufgefordert, die eigenen Biosicherheitsmaßnahmen zu optimieren und nach Möglichkeit die Tiere vorübergehend in Ställen unterzubringen.
Zudem weist das Veterinäramt darauf hin, dass die Haltung von Geflügel anzeigepflichtig ist. Geflügel sind Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse. Die Meldung einer Geflügelhaltung erfolgt an den Fachbereich Landwirtschaft, Veterinärund Lebensmittelüberwachung unter 03562 986-18301. Funde von toten Tieren sollen umgehend an das Veterinäramt gemeldet werden.
Besucher können sich im Internet unter „tierpark cottbus“ über die aktuelle Situation informieren.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: