Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Schneekönigin im Piccolo - Märkischer Bote - Märkischer Bote Schneekönigin im Piccolo - Märkischer Bote Schneekönigin im Piccolo - Märkischer BoteMärkischer Bote
Sonntag, 5. Dezember 2021 - 18:28 Uhr | Anmelden
  • Schneekönigin im PiccoloSchneekönigin im Piccolo

Schneekönigin im Piccolo

Schneekönigin im Piccolo
1°C
 

Anzeige

Schneekönigin im Piccolo

30. November 2018 | Von | Kategorie: Kultur & Service |

Schneekönigin im Piccolo

Die Schneekönigin hat Kay in ihrem Bann, aber seine Freundin Gerda ruht nicht, bis sie ihn findet und befreien kann Foto: M.H.

Puppen und Menschen verknüpfen das Märchen mit dem ganz normalen beruflichen Alltag

Cottbus. Die Bühne verwandelt sich unentwegt. Wenige rollende Wände mit Fenstern können ein Gewächshaus oder eine Parklaube werden (Ausstattung: Anke Lenz). Auch die Form der Darstellung springt vom Schauspiel zu Puppenspiel (Regie: Ute Kotte), Schauspieler werden Puppenspieler und kommen aus Hans Christian Andersens Phantasiewelt zurück in ganz normalen heutigen Alltag. Das macht das Verständnis des kompliziert konstruierten Kunstmärchens nicht einfacher, wird emotional aber kindgemäßer. Josephine Egri, Werner Bauer und Hauke Grewe spielen das Stück und führen die Puppen, und sehr schnell haben die kleinen Figuren die Sympathie der Fünf- bis Achtjährigen. Warum nur ist Kay plötzlich so abweisend? Was hat der Splitter vom Zauberspiegel da angerichtet! Gerda geht einen weiten Weg und findet unterschiedlichste Wesen, die ihr helfen. Immer wieder staunen die Kinder über die Verwandlungen und erleben die Geschichte, aber auch die Art, wie sie sich durch Menschen und Puppen erzählen lässt. „Die Schneekönigin“ ist eine frühe Lektion darüber, wie Theater funktioniert. Kann sein, dass das Mitgefühl dabei nicht allzusehr strapaziert wird. Eben etwas für eine neue aufgeklärte Generation. Es gab bei der Premiere viel Beifall, und wohl seither auch bei allen Aufführungen. Das Stück steht auch kommende Woche mehrfach im Spielplan, Sonntag (9.12.) um 15 Uhr als Familienvorstellung.
Für Kinder ab drei Jahren gibt es inzwischen an gleicher Stelle fast täglich das poetische Bildertheater nach Joachim Ringelnatz „Im Winter schneit es Marzipan“. Es spielen und tanzen hier Zaida Ballesteros Parejo und Maria Schneider, Regie führt Heidi Zengerle. Nächsten Sonntag wird zum Stück noch gemeinsamer „Spielspaß“ angeboten. Schöne Vorweihnachtsstunden! J.H.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren