Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Rewe Senftenberg setzt auf Lausitz-Produkte - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 18. Juli 2019 - 12:54 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter
25°C
 

Anzeige

Rewe Senftenberg setzt auf Lausitz-Produkte

22. September 2017 | Von | Kategorie: Wirtschaft |

Rewe Senftenberg setzt auf Lausitz-Produkte

Diesen Lausitzer Apfelsaft gibt es exklusiv im Senftenberger Rewe-Markt in der Bahnhofstraße. Dort sind zahlreiche weitere Produkte aus der Region im Angebot Foto: T. Richter-Zippack

Säfte aus Walddrehnaer Früchten gibt es naturtrüb und demnächst auch klar / Lecker & gesund.

Senftenberg (trz). Die Lausitz schmeckt gut. Das wissen die Kunden des Rewe-Marktes in der Senftenberger Bahnhofstraße bereits seit Jahren. Schließlich gibt es dort verschiedene Öle, Marmeladen, Gurken und nicht zuletzt den Eierlikör aus Lausitzer Produktion. Seit Ende 2016 ist auch ein ganz besonderer Apfelsaft im Rewe-Markt der Familie Radke zu haben. Und zwar ebenfalls ein Produkt, dessen Zutaten zu 100 Prozent aus der Heimat stammen.

 

50 000 Apfelbäume

 

„Wir haben einen tüchtigen Apfelbauern an unserer Seite“, berichtet Geschäftsführer Jan Radke. Landwirt Walter Wittig aus Walddrehna bei Luckau, der schon seit 46 Jahren in dieser Branche tätig ist, betreibt eine Obstplantage mit rund 50 000 Bäumen. Um mal die Dimension zu verdeutlichen: Pro Hektar wachsen 3000 Gehölze. Seit einem halben Jahrzehnt beliefert Walter Wittig die Rewe-Märkte der Familie Radke mit seinen wunderbar schmeckenden Äpfeln. Darunter befinden sich mehrere bekannte Sorten, ebenso Raritäten, die es im Lausitzer Land nur noch selten gibt. Die Rewe-Kunden profitieren nicht nur beim Geschmack, sondern auch beim unschlagbar guten Preis.

 

Mostäpfel werden Saft

 

Vor einem Jahr entstand die Idee, aus den Äpfeln den Saft zu gewinnen. Gesagt, getan: Mit der Kelterei Hosena war schnell ein kompetenter Partner gefunden. Allein 2016 wurden dort acht Tonnen Mostäpfel in leckeren naturtrüben Saft verwandelt. Aus der Ernte 2017 soll nun erstmals auch klarer Saft hergestellt werden. Die Ernte, so Walter Wittig, laufe jetzt an. Zur Monatswende Oktober/November sei mit den ersten Flaschen zu rechnen. Die Mengen, die im Vorjahr nach Hosena geliefert wurden, sind in diesem Herbst zwar nicht drin. Schließlich hatte im Frühjahr genau zur Blütezeit der Bäume Väterchen Frost zugeschlagen. Aber die Qualität der Äpfel sei erneut hervorragend. Die Rewe-Kunden dürfen sich also auf ein überaus leckeres Produkt aus der Heimat freuen. Und bis es soweit ist, gibt es noch den naturtrüben Apfelsaft im Senftenberger Rewe-Markt in der Bahnhofstraße. Zu finden sind die attraktiven Flaschen in der Getränkeabteilung sowie im Holzregal, in dem noch eine ganze Anzahl weiterer Produkte aus der Region präsentiert wird.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren