Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Strittmater, Kreisligafußball und Stadtarchiv - Märkischer Bote Strittmater, Kreisligafußball und Stadtarchiv Strittmater, Kreisligafußball und StadtarchivMärkischer Bote
Sonntag, 26. Mai 2024 - 07:52 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Fog
13°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Strittmater, Kreisligafußball und Stadtarchiv

Sport, Forst & Döbern, Region, Spremberg | Von | 2. Februar 2024

Strittmatter im Kino – Voller Saal für den „Laden“-Dichter
Spremberg
(hnr.) „Nach zwölf Jahren endlich wieder mal Erwin Strittmatter in unserer Stadt“, war der Stoßseufzer am Ende einer kurzweiligen Lesung am Mittwoch im Spreekino. Saal 1 war gut gefüllt, und Annett Igel, Renate Brucke und Matthias Stark legten sich zusammen mit Schauspieler Michael Becker mächtig ins Zeug, die kauzige Stimmlage Erwin Strittmatters und feinsinnige Poesie seiner Frau Eva bis in die letzte Reihe vibrieren zu lassen. Der Ehrenbürger der Stadt ist vor 30 Jahren gestorben, hatte sich am Ende seiner Tage noch mit dem Ort seiner Kindheit versöhnt und in Erinnerung an sein Lausitzer Völkchen große Literatur geschaffen. Sein Andenken wird vom Strittmatter-Verein in Bohs-dorf gepflegt, im Haus mit jenem Laden, der zentraler Handlungsort dreier Romanbände ist, und in dem sich „Eine feine, feine Verwandtschaft“ – so der Titel der Lesung, traf. Es gab herzlichen Beifall nach der Lesung, auch ein zweites Mal nach dem Film „Mücke am Blatt“, den Peter Moschall mit Lara Kantor nach Strittmatter-Texten gedreht und 2017 uraufgeführt hatte.

Der Kreisliga-Ball rollt wieder – Fünf Kreisoberliga-Nachholespiele am 4., 10. und 17. Februar
Region
. Der Monat Februar hat begonnen, und jetzt stehen die ersten Nachholspiele des 14. und 15. Spieltages der Kreisoberliga im Programm des Fußballkreises Niederlausitz. 17 (!) Spiele sind noch aus der ersten Halbserie nachzuholen. Hoffen wir, dass die Witterungsverhältnisse den Anpfiff ermöglichen und auch die Bereitschaft der Vereine dazu vorhanden ist, damit diese horrendene  Anzahl von Nacholspielen abgebaut werden kann. Schon an diesem fast frühlingshaften Sonntag (4.2.) stehen sich ab 14  Uhr in Dissenchen zum Nachholspiel des15. Spieltages die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow  und der VfB Cottbus 97 gegenüber. Der VfB Cottbus 97 hat insgesamt noch vier(!) Spiele nachzuholen – vom neunten Spieltag gegen den SV Eiche Branitz, vom elften Spieltag gegen die Reserve vom 1.FC Guben sowie die Spiele vom 14. und 15. Spieltag. Jetzt am Sonntag beginnt die Nachholjagd um wertvolle Punkte.Wie haben die Vereine die Zeit seit dem 3. Dezember  nutzen können, um einigermaßen in Form zu sein? Diese Frage will auch beantwortet sein, wenn ein weiteres Spiel  am 10. Februar um 12.30 Uhr in Ströbitz angestoßen wird. Die Reserve vom SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz hat dann die SG Sielow zu Gast. Dieses Spiel zählt zum 14. Spieltag der Kreisoberliga. Eine Woche später, am 17.2., finden drei Spiele  statt: Im Waldstadion vom SV Lausitz Forst läuft als Gast der SV Eiche Branitz auf (14.00 Uhr), ebenfalls um 14 Uhr stehen sich in Kiekebusch die Spielgemeinschaft TSV Cottbus/ SG Groß Gaglow II und die Reserve vom SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz gegenüber, und um 14.30 Uhr dann  in der  Drachhausener Straße in Cottbus, der FSV Viktoria 1897 Cottbus und der Aufsteiger aus dem Spreewald, der SV Blau-Weiß Straupitz.  Joachim Rohde

Umzug des Stadtarchivs Forst steht bevor – Umzug in die Cottbuser Straße 29E / Anfragenbearbeitung erst ab 18.3. möglich
Forst
(MB). Die Umbauarbeiten für das neue Forster Stadtarchiv in der Cottbuser Straße 29E wurden durch die Forster Wohnungsbaugesellschaft vorgenommen. Es sind sämtliche Vorkehrungen von Seiten des Archivs getroffen worden, um einen reibungslosen Ablauf des Umzugs zu gewährleisten. Am 12.2. wird das Stadtarchiv Forst) mit dem Umzug beginnen.  Insgesamt werden rund 750 lfm Archivgut sicher verpackt an den neuen Archivstandort umziehen. Hierbei handelt es sich um unikale Archivalien, wie zum Beispiel Akten, Karten, Pläne, Fotos und Filmrollen. Besondere Herausforderungen stellen die empfindlichen Glasplatten und Urkunden mit Siegeln dar sowie sehr große bzw. gerollte Karten. Diese bedürfen spezieller Vorkehrungen um einen sicheren Transport zu gewährleisten. Ein Novum im Archivbereich ist die mit dem Umzug verbundene prophylaktische Schädlingsbekämpfung. Das Zwischenarchivgut, welches durch die Projektkräfte des Archivs bereits in Umzugskisten verpackt wurde, wird in einer Tiefkühlhalle für eine Woche eingefroren. Der Service am neuen Standort wird nach vollzogenem Umzug schrittweise wieder eingeführt. Anfragenbearbeitungen durch die Mitarbeiter sind ab dem 18.3. wieder möglich. Die Benutzung von Archivalien vor Ort ist wegen einer verspäteten Bereitstellung des öffentlichen Bereichs jedoch nicht vor Mai möglich. Die Nutzung kann erst ab der offiziellen Wiedereröffnung des Archivs, die gesondert bekannt gegeben wird, erfolgen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: